Synaptics SmartBar macht PC-Leertaste zum TouchPad

Geschrieben von

Synaptics SmartBar

Was mit dem Touchscreen eines Smartphones machbar ist, soll die neue Technologie von Synaptics SmartBar des gleichnamigen Unternehmens nun auch in die Welt der Desktop-Rechner Einzug finden. Denn nicht nur auf einen Touchscreen kann eine Taste der Tastatur mehrere Funktionen besitzen: Das klappt auch ganz wunderbar mit einer physischen Tastatur, wie das Unternehmen nun eindrucksvoll mit der Synaptics SmartBar unter Beweis stellt.

Je nachdem was für eine Software-Tastatur man auf seinem Android Smartphone oder Tablet nutzt, kann man einzelnen Tasten eine Zusatzfunktion zuweisen. So kann die Leertaste beispielsweise zum Wechseln der Eingabesprache genutzt werden, was mit einer physischen Tastatur für einen Desktop-Rechner logischerweise nicht funktioniert. Noch nicht! Denn die Synaptics SmartBar kann man in etwa durchaus damit vergleichen, wenn auch auf andere Art und Weise. Synaptics macht die Leertaste kurzerhand zu einem praktischen Tool für diejenigen, die mehr wollen von einer Tastatur.

Synaptics SmartBar als Tastatur-Revolution?

Die Funktion der Technologie ist relativ schnell erklärt: Synaptics, der führende Hersteller von TouchPads, verpasst der Oberfläche einer Leertaste kurzerhand eine Touch-sensitive Oberfläche, implementiert ein paar darauf abgestimmte Gesten und nennt das schließlich Synaptics SmartBar. Drückt man mit beiden Daumen beispielsweise auf eine mit der Technologie ausgerüstete Leertaste, öffnet sich ein kleines Menü und mit einer Wischgeste kann man zwischen Programmen oder anderen Dingen hin und her scrollen.

Alternativ soll man die Synaptics SmartBar auch zum Scrollen eines Textmarkers nutzen können, wenn man sich zum Beispiel mal verschrieben hat. Ganze fünf Makros sind für bestimmte Aktionen hinterlegt. Auch vergrößern und verkleinern von Inhalten via Pinch to Zoom ist mit dem Keyboard möglich. Theoretisch sind der Synaptics SmartBar kaum Grenzen für den bestmöglichen Einsatz gesetzt.

Sicherlich ist es keine allzu revolutionäre Erfindung,  welche aber dennoch eine erheblich größere Effizienz mit sich bringt. Letzten Endes ist der eigene Geschmack bei der Bedienung eines Desktop-Rechners davon abhängig, ob sich Synaptics SmartBar am Markt und damit bei der Zielgruppe der Tastatur-Nutzer durchsetzen kann.

[Quelle: Synaptics]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,451 Sekunden