Video gibt Einblicke in Projekt Ara und ersten Prototypen

Geschrieben von

Projekt Ara by Motorola

In den letzten Monaten kurz vor dem Verkauf an Lenovo machte Motorola vor allem durch eine Sache von sich Reden: Projekt Ara, ein vollkommen modulares Smartphone bei dem man als Nutzer etliche Komponenten selbst gegen neuere Komponenten austauschen kann. Dave Hakkens, der das Konzept ins Rollen brachte, zeigt nun weitere Einblicke in das Projekt.

Die Idee eines vollkommen modular aufgebauten Smartphones machte erstmals im September letzten Jahres seine Runden im Netz. Damals war Phoenbloks allerdings nur eine Idee die per Crowdspeaking ein würdiges Unternehmen zur Realisierung finden sollte. Das zu dem Zeitpunkt Motorola bereits selbst an einem solchen Projekt forscht und entwickelt ahnte niemand. Bis Motorola mit Projekt Ara die Katze aus dem Sack gelassen und alle mehr als nur positiv überraschte. Mittlerweile ist Motorola an Lenovo verkauft aber das Projekt bleibt in Googles Hand und kann erste Ergebnisse vorweisen.

Projekt Ara in Aktion

In einem Video wird unter anderem das Team hinter Projekt Ara vorgestellt, sozusagen die kreativen und fähigen Köpfe, die den Traum vieler Geeks wahr werden lassen. Aber das Interessanteste dürfte ein Prototyp sein, der in diesem Video erstmals zu sehen ist. Gut, wirklich das erste Mal ist es nicht aber das erste Mal in seinem „nackten“ Zustand ohne irgendwelche Module. Außerdem gibt es erste Einblicke in die „Ara Configurator App“, eine Art fortgeschrittener Moto Maker zum schnellen Bestellen der gesammelten Komponenten für das Smartphone.

Aus technischer Sicht ist aber eine Sache ganz besonderes spannend an Projekt Ara und das ist die Fixierung der einzelnen Komponenten auf dem Smartphone-Mainboard. Anstatt mit Klips und dergleichen zu arbeiten nutzt das Team Elektropermanentmagnete, um die einzelnen Komponenten an Ort und Stelle zu halten. Deren Vorteil ist, dass sie ihren magnetischen Zustand auch ohne konstanten Energiefluss beibehalten. Deshalb sollen die einzelnen Komponenten von Projekt Ara auch an Ort und Stelle sein, ohne dass sie „einfach so“ herausfallen. Angesichts der bevorstehenden ersten Projekt Ara Entwickler-Konferenz ein bemerkenswerter Fortschritt, oder?

Was haltet ihr überhaupt von Projekt Ara, jetzt wo die Existenz und der Fortschritt nochmals ausführlich dokumentiert sind?

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


214 Abfragen in 0,435 Sekunden