VoiceMate von LG: Mehr steuern mit Sprache

Geschrieben von

VoiceMate von LG: Mehr steuern mit Sprache

LG hat dieses Jahr einen wirklich verdammt guten Lauf was Smartphones betrifft, nachdem letztes Jahr das Optimus G und das darauf basierende Nexus 4 sehr gut angenommen wurden von den Kunden. Doch nicht nur bei der Hardware will LG zulegen: Mit VoiceMate wollen die Südkoreaner eine tiefe Integration von Sprachsteuerung ermöglichen.

Google Now von Android-Chefentwickler Google hat viel Beachtung gefunden und wird von nicht gerade wenigen Personen als das deutlich bessere Siri betrachtet, welches unter anderem besonders tief ins System beim Moto X von Motorola integriert wurde. Zuständig dafür ist unter anderem ein speziell nur für die Sprachsteuerung entwickelter Applikationsprozessor, womit sich das Moto X sogar im ausgeschalteten Zustand mit der Stimme steuern lässt. Und genau das hat LG mit VoiceMate vor, was bereits im kommenden Jahr in den ersten Geräten zur Anwendung kommen soll.

 

VoiceMate vs. Star Trek

LG VoiceMateDie Basis für das Unterfangen bildet dabei die „Werniche“ getaufte Sprach-Technologie, welche in ihrer Gesamtheit wie erwähnt nächstes Jahr als LG VoiceMate vermarktet werden soll. Die bereits heute in LG-Smartphones vorhandenen Sprachkommandos sollen daher nur der Anfang gewesen sein, wie unter anderem Michael Wilmes, Senior Manager Public Relations von LG Deutschland zu verstehen gibt:

Viele von uns denken bei Spracherkennung entweder an holprige Kommunikationsversuche, die im Slapstick enden, oder an Science Fiction. Wir erwarten hingegen, dass schon in absehbarer Zeit ein Elektronikgerät, das nicht auf Sprachbefehle reagiert, für Verwirrung sorgen wird. Ähnlich wie in der berühmten Star Trek-Szene, in der Chefingenieur Scotty versucht, mit einem Computer des 20. Jahrhunderts zu sprechen. Bei vielen verursacht schon jetzt ein Bildschirm, der nicht auf Berührung reagiert, Erstaunen. Und auch dabei handelt es sich um eine relativ neue Entwicklung, deren Durchbruch eine lange Anlaufzeit zu verzeichnen hat, analog zur Spracherkennung.

Die ersten Vorläufer für VoiceMate hat LG unter anderem dem aktuellen Flaggschiff G2 spendiert, welches bereits jetzt relativ natürlich auf die Fragen des Nutzers reagieren kann. Unter anderem lassen sich per Sprachbefehle Telefonate steuern, die Suche nach bestimmten Dateien starten oder die Navigation starten. Selbst an ein wenig Humor haben die Entwickler gedacht: Auf die Frage wie das Mittagessen war antwortet das G2, dass die 220 Volt ihm sehr gemundet haben und es sich gestärkt fühlt.

Übrigens wird VoiceMate künftig nicht nur auf Smartphones beschränkt bleiben: LG plant die Integration von VoiceMate in weiteren Produkten wie Kühlschränke oder dem Staubsauger. Den Anfang in anderen Produktkategorien machen beispielsweise die Fernseher von LG, wo die Magic Remote getaufte Fernbedienung als Vermittler dient. Schließlich ist man an der Fernbedienung näher dran als TV-Gerät selbst.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,441 Sekunden