Windows Continuum kommt in die Windows 10 Mobile Mittelklasse

Geschrieben von

Windows Continuum

Neben neuer Hardware sind vor allem einige der neuen Funktionen von Windows 10 Mobile, mit denen Microsoft derzeit auf ganzer Linie begeistern kann. Immerhin wird ein aktuelles Windows Smartphone der Premium-Klasse in wenigen Handgriffen zum vollwertigen PC: Es braucht nur einen leistungsstarken Prozessor für das Smartphone. Nun lockert Microsoft die Voraussetzungen erheblich.

Bisher brauchte es mindestens einen der beiden aktuellen Top-Prozessoren von Qualcomm, namentlich einen Snapdragon 808 Hexa-Core oder den Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessor. Diese stecken im Microsoft Lumia 950 respektive Microsoft Lumia 950 XL und stellen die nötige Leistung bereit, die für Windows Continuum nötig ist. Ab sofort reiht sich mit dem Snapdragon 617 ein weiterer Smartphone-Prozessor mit ein, nur das dieser nicht für die Oberklasse vorgesehen ist.

Mehr Geräte für Windows Continuum

Tatsächlich handelt es sich dabei um einen Prozessor für Mittelklasse-Smartphones und Microsoft stellt damit eine ganz wichtige Weiche für den künftigen Erfolg von Windows 10 Mobile: Windows Continuum hält damit offiziell Einzug in der Mittelklasse. Damit stehen preiswerten Smartphones mit Windows 10 Mobile und dessen einzigartiger Funktion der Universal Apps quasi nichts mehr im Weg.
Genau der Punkt, welcher in den letzten Wochen schon einmal zu hören war als Gerücht (zum Beitrag) und nun amtlich ist.

Ob dies bereits ein Zeichen ist, dass Microsoft eventuell tatsächlich noch dieses Jahr ein Microsoft Lumia 850 vorstellt, in welchem genau dieser Prozessor verbaut ist, bleibt offen. Zuletzt hieß es, dass der Konzern mit Sitz in Redmond lediglich mit dem Microsoft Lumia 650 ein zweites Einsteiger-Modell vorstellen werde und es dabei auch für dieses Jahr belassen soll. Von daher ist es ungewiss, ob Microsoft selbst ein Windows Continuum kompatibles Smartphone für die Mittelklasse vorstellt.

Wobei es auch denkbar wäre, dass CEO Satya Nadella absichtlich komplett falsche Gerüchte streut, um quasi „wie aus dem Nichts“ das Microsoft Lumia 850 mit Snapdragon 617 Prozessor und Windows Continuum für vielleicht 300 Euro aus dem Hut zu zaubern (zum Beitrag). Zumindest wäre es ein echter Knaller und ein dringend benötigtes Modell, nachdem die beiden Lumia-950-Modelle zuletzt mehr mit Qualitätsproblemen zu kämpfen hatten.

Und noch etwas könnte Microsoft vor haben: Die Unterstützung auf die x86-Prozessoren von Intel erweitern. Einen solchen Prozessor soll das mit Windows 10 Mobile geplante Microsoft Surface Phone besitzen (zum Beitrag) und auch der kürzlich vorgestellte RK3399 Hexa-Core-Prozessor von Rockchip könnte in die Liste der unterstützten CPUs aufgenommen werden. Es lässt sich also sagen, dass der Desktop-ähnliche Modus für die Universal Apps der Windows-10-Plattform noch zahlreiche spannende Dinge bereithalten könnte.
Wir für unseren Teil sind jedenfalls sehr angetan von dieser Neuheit, was wir anhand einer längerfristigen Leihstellung mit dem Microsoft Lumia 950 und einem HD500 Display Dock schon ausprobieren konnten, wie im folgenden Artikel erklärt.

Microsoft Lumia 950 Langzeittest: Teil 1- Der Erstkontakt

Dennoch muss man nicht so lange warten – vorausgesetzt man reist demnächst nach Japan. Denn das erste Windows 10 Mobile Smartphones mit dem Snapdragon 617 Octa-Core-Prozessor ist das für den japanischen Markt vorgestellte Nuan Neo. Unter anderem besticht das Modell mit einem Gehäuse aus echtem Edelholz, womit es nicht mehr direkt als Mittelklasse-Smartphone zu bezeichnen ist.

[Quelle: Microsoft | via Golem]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,435 Sekunden