Windows Media Center ist mit Trick unter Windows 10 nutzbar

Geschrieben von

Inoffizielles Microsoft Windows Media Center für Windows 10

Seit mehr als einem Jahrzehnt konnten Nutzer eines Windows-Betriebssystems auf das Windows Media Center zugreifen, um ihre digitalen Medieninhalte in einer passenden Umgebung wiederzugeben. Mit Windows 10 setzte Microsoft jedoch unter eben dieses Kapitel der Medien-Software einen Schlussstrich und entfernte das Media Center. Einige Nutzer wollten sich damit nicht abfinden und hatten nun Erfolg.

Nein, offiziell zurückkehren wird das Media Center von Microsoft nicht für Windows 10 Nutzer. Wer dennoch die durchaus beliebte Software nutzen will, welche erstmals mit Windows XP im Jahre 2001 vorgestellt wurde, muss zu einem kleinen Trick greifen. Denn wer das Windows Media Center gekauft hat, wird sich mit dem unter Windows 10 spendierten DVD Player kaum abfinden wollen.

Windows Media Center nachrüsten

Getestet wurde das inoffizielle Verfahren mit der finalen Build 10240 und der Windows-Insider-Build 10532 von Windows 10. Eine Garantie für das reibungslose Funktionieren wollen die Tüftler nicht geben, da Microsoft jederzeit die Gegebenheiten wieder zum Nachteil des Windows Media Center verändern kann. In jedem Fall ist der Download des Windows Media Center in Form der ZIP-Datei WindowsMediaCenter_10.0.10345.0.zip (MegaUpload) nötig, welche die eigentliche Setup-Datei beinhaltet.

Nach dem Download wird das Archiv entpackt und die Datei _TestRights.cmd mit einem Rechtsklick und „Ausführen als Administrator“ gestartet. Nachdem eine kurze Meldung erscheint, muss der Windows 10 Rechner neu gestartet werden, damit schließlich mit der Datei Installer.cmd die eigentliche Installation des Windows Media Center gestartet werden kann. Natürlich ebenfalls mit Administrator-Rechten.

Nach diesen Schritten ist das Windows Media Center unter Windows 10 installiert und lässt sich ohne Probleme nutzen. Einzig das Anheften im neuen Startmenü des aktuellen Microsoft-Betriebssystems ist nicht ohne weiteres möglich und muss manuell vorgenommen werden, was jedoch innerhalb kürzester Zeit ebenfalls erledigt ist.

Natürlich ist die Frage nicht zu vermeiden, was man denn in Zeiten von Kodi noch mit dem Windows Media Center anfangen will. Zwar sind die Vorteile von Kodi nicht von der Hand zu weisen wie ein modularer Aufbau mit der Möglichkeit, über Plugins die Funktionsvielfalt zu erweitern. Aber im Gegensatz zu Kodi funktioniert mit dem Windows Media Center sehr schon ab Werk, ohne das man viel nachinstallieren muss. Außerdem funktioniert der Großteil völlig automatisch, ohne das man umfangreiche Konfigurationen vornehmen muss.

Als einer der größten Vorteile des Windows Media Center nennen Fans der Software den bereits vorhandenen EPG-Tuner oder das Aufzeichnen von live ausgestrahlten TV-Sendungen über eine TV-Karte. Wer jedoch mehr Freiheiten bei den Möglichkeiten will, ist mit Alternativen zum Media Center wie eben Kodi letzten Endes doch besser bedient.

[Quelle: MyDigitalLife]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,472 Sekunden