Xiaomi Mi Box: Android TV Box auch außerhalb von China

Geschrieben von

xiaomi-mi-box-flashnewsHugo Barra hatte es als ehemaliger Google und jetziger Xiaomi Mitarbeiter für Kooperationen internationaler Partnerschaften, bereits schon angekündigt, dass man ein Teil der Google I/O 2016 sein wird. Nun ist das Geheimnis mit der Xiaomi Mi Box gelöst. Die Chinesen präsentieren eine 4K Android TV Streaming Box mit der man natürlich auch mit einem optionalen Game Controller spielen kann.

Xiaomi Mi Box mit Android TV

Der chinesische Marktführer in Sachen Android Smartphones hat also zur Google I/O 2016 in Mountain View eine zweite Version ihrer Xiaomi Mi Box im Gepäck. Im Unterschied zum Vorgänger hat man sich also nun für das pure Android TV 6.0 und einer 4K Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde für die Wiedergabe entschieden. Klingt ein wenig nach direkter Konkurrenz zu der erst jüngst von uns getesteten NVIDIA Shield Android TV Box:

[Test] NVIDIA Shield Android TV – Die nächste Generation Game Konsole?

Rein optisch erkennt man spätestens bei der Fernbedienung die Affinität zu Apple Produkten, woraus das Unternehmen ja im Grunde noch nie einen Hehl daraus gemacht hat, wenn man sich einmal die auf Android basierende MIUI anschaut. Diese ist via Bluetooth mit der Xiaomi Mi Set-Top-Box verbunden und kann Befehle via Sprache entgegennehmen.

Dimensions

  • Length: 101mm
  • Width: 101mm
  • Thickness: 19.5mm
  • Weight: 176.5g (+/- 1g)
  • Color: Black

Basic specs

  • Output Resolution: Up to 4K 60fps
  • Processor: Quad-core Cortex-A53 2.0GHz
  • GPU: Mali 450 750MHz
  • RAM: 2GB DDR3
  • Flash: 8GB eMMC
  • System: Android TV 6.0
  • Security: Widevine L1 + PlayReady 3.0

Wireless connectivity

  • Wi-Fi: 802.11a/b/g/n/ac, Dual-band Wi-Fi 2.4GHz/5GHz
  • Bluetooth: Bluetooth 4.0/3.0
  • VP9 Profile-2 up to 4K x 2K @ 60fps
  • H.265 HEVC MP-10 at L5.1, up to 4K x 2K at 60fps
  • H.264 AVC HPat L5.1, up to 4K x 2K at 30fps
  • H.264 MVC, up to 1080P at 60fps
  • Supports HDR10/HLG HDR processing (software upgrade required)
  • DTS 2.0+ Digital Out, Dolby Digital Plus
  • Up to 7.1 pass through

Ports

  • HDMI: HDMI 2.0a x 1 port (HDCP 2.2)
  • USB: USB 2.0 x 1 port
  • AV: SPDIF Out / 3.5mm audio output x 1 port
  • Power: 1 port

Other specs

  • Remote: Bluetooth voice remote control, powered by 2 AAA batteries
  • Included accessories: Bluetooth voice remote control, HDMI cable, user guide
  • Power input: 100~240V 50/60Hz input, 5.2V, 2.1A output

Dank dem Google Play Zugang kann der Kunde einer Xiaomi Mi Box natürlich auf ein sehr großes Game Angebot zurückgreifen, welches mit dem optional erhältlichen Mi Game Controller noch einmal einen zusätzlichen Mehrwert erhält.

Mit einer 2 GHz getakteten Quad-Core-CPU, 2 GB RAM und 8 GB internen Programmspeicher ist sie zumindest der NVIDIA Shield Box mit einem Tegra-X1 Prozessor, 3 GB RAM und 16 GB (optional 500 GB) internen Programmspeicher, schon einmal technisch gesehen unterlegen. Doch auch die Mi Box lässt sich zumindest mit einem USB-Port 2.0 (NVIDIA 2x 3.0, 1x 2.0 und MicroSD) via USB-Stick oder externe Festplatte erweitern.

Natürlich gibt es auch einen HDMI 2.0a Port (HDCP 2.2) um Bild und DTS Ton digital zum TV zu übertragen.

Preis und Verfügbarkeit

Das eigentlich spektakuläre ist eigentlich im Grunde, das Hugo Barra in einer seiner vielen Facebook Live Übertragungen von der Google I/O 2016 verraten hat, das man die Xiaomi Mi Box auch in den USA verkaufen wird. Ob das dann auch zeitgleich bedeutet dass man auch den europäischen Markt anstrebt zu bedienen, ist bis dato noch unklar. Doch das chinesische Unternehmen hat noch den einen oder anderen Auftritt auf der Entwicklerkonferenz, sodass wir dann eventuell den Preis und Europa Verfügbarkeit erfahren werden.
Doch so richtig teuer wird es bei Xiaomi eigentlich selten, weswegen wir zumindest dahingehend von einem Konkurrenzprodukt zur Shield Android TV Box sprechen könnten.

[Quelle: Xiaomi]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,424 Sekunden