AndroidNews

Auf welche Funktionen muss man achten, um das beste Gaming-Handy für sich zu finden?

Heutzutage wird mit dem Smartphone telefoniert, im Internet gesurft, fotografiert und gespielt. Da es bereits viele Android-Smartphones gibt, sollte man sich im Vorfeld einen Überblick verschaffen, welche Modelle besonders empfehlenswert sind, wenn der Fokus auf das Online Gaming gerichtet wird.

 Der Prozessor des Gaming-Smartphones

Ein moderner und stabiler Prozess ist die Voraussetzung, wenn man sich auf die Suche nach einem Gaming-Smartphone macht. Aktuell (2024) empfehlenswert ist der „Snapdragon 8 Gen 3“-Prozessor von Qualcomm. Dieser punktet mit einer hervorragenden und vor allem schnellen Leistung. Worauf geachtet werden soll, wenn es doch nicht der Snapdragon 8 Gen 3 wird: Der SoC (System on a Chip) sollte eine möglichst hohe Taktfrequenz – GHz – haben.

Wer übrigens nur im Online-Casino sein Glück auf die Probe stellen will – hier eine Übersicht der Online-Casinos ohne Limit bei der Kryptoszene – muss jedoch nicht den stärksten Prozessor wählen. Die Anforderungen eines Online-Casinos sind in der Regel nicht so hoch.

Die Haptik

Die Haptik des Smartphones ist ebenfalls entscheidend: Liegt das Smartphone nicht gut in der Hand, wird man schnell die Lust am Spiel verlieren. Das Smartphone sollte also ein großes Display haben, jedoch kein zu hohes Gewicht, damit es nicht zu schwer erscheint. Smartphones, die tatsächlich auf das Gaming ausgelegt sind, haben eine ergonomische Form, damit sie der Spieler für mehrere Stunden problemlos in der Hand halten kann.

Worauf man beim Display achten sollte

Absolut unabdingbar: Ein hochauflösendes Display. Im optimalen Fall handelt es sich um 4K oder Quad HD. Wichtig ist, dass das Display gute Kontrast- und Helligkeitswerte und eine hohe Bildwiederholrate hat. Einige Smartphones unterstützen bereits eine Wiederholrate von 144 Hertz – das heißt, man darf sich über einen flüssigen Ablauf ohne Ruckeln freuen. Natürlich muss man bedenken, dass ein schnelles und helles Display einen starken Einfluss auf die Akkuleistung hat.

Wie steht es um den Akku?

Ein starker Akku ist das A und O, wenn es darum geht, dass trotz leistungsintensiven Spielen eine lange Laufzeit garantiert wird. Dabei geht es in erster Linie um die Kapazität, die der Hersteller in Milliampere Stunden (mAh) angibt. Die hohe Kapazität sorgt in Kombination mit einem effizient arbeitenden Prozessor für eine lange Akkulaufzeit.

Heute gibt es mit der Schnellladefunktion eine weitere Möglichkeit, das Smartphone innerhalb kürzester Zeit wieder voll einsatzfähig zu machen. Viele Hersteller haben auch den USB-Port zum Aufladen auf die Seite gesetzt, damit ungestört neben dem Ladevorgang das Smartphone mit Strom versorgt werden kann.

Wie wichtig ist die Grafikeinheit?

Vor Jahren noch unbedeutend, ist die Grafikeinheit/GPU (Graphics Processing Unit) heute jedoch besonders relevant, weil es immer mehr Spiele gibt, die hier entsprechend hohe Anforderungen haben, um flüssig gespielt werden zu können. Die Grafikeinheit ist immer im Prozessor verbaut. Ein starker Grafikchip, in Verbindung mit einem guten Prozessor, sorgt für hohe Leistung und ist bereit, um 3D Grafiken sowie auch Virtual und Augmented Reality umsetzen zu können.

Die Kühlung

Ein klassisches Smartphone, das nicht darauf ausgelegt ist, für viele Spielstunden verwendet zu werden, kann schnell überhitzen. Vor allem, wenn das Gerät parallel geladen wird. Sogenannte Gaming Smartphones sind daher oft mit einer besonderen Kühlung ausgestattet, sodass es nicht nur schneller abkühlt, sondern gar nicht erst überhitzen kann.

Der Arbeitsspeicher und der interne Speicher

Um Ausgaben schnell ausführen zu können, benötigt das Smartphone eine hohe Kapazität an Arbeitsspeicher. Damit Aktionen im Spiel schnell umgesetzt werden können, benötigen sie viel Arbeitsspeicher, sodass man an dieser Ecke keinesfalls den Sparstift ansetzen sollte. Der Arbeitsspeicher sollte daher nicht weniger als 6 GB haben.

Gaming in the Dark!

 

Neben dem Arbeitsspeicher sollte man auch nicht beim internen Speicher sparen. Um sich nicht auf ein paar wenige Spiele beschränken zu müssen, sollte man auf einen großen internen Speicher setzen oder darauf achten, dass es einen Steckplatz für eine weitere Speicherkarte gibt, auf der dann die Spiele gespeichert werden können.

Der sogenannte Gaming-Modus

Einige Smartphones haben auch einen Gaming Modus. Das heißt, hier werden bestimmte Einstellungen getroffen, die dann das Spielerlebnis beeinflussen und in weiterer Folge auch besser machen. Abhängig vom Anbieter kann man dann während des Spiels eingehende Anrufe oder auch Push-Benachrichtigungen sperren.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert