Chromecast 4 und Nest Lautsprecher zeigen sich bereits vor dem Google Event

Google hat zu dem 30. September, 20 Uhr deutscher Zeit eingeladen um die beiden Google Pixel-Smartphones, den Chromecast 4 und einen Nest Lautsprecher offiziell vorzustellen. Deutschlands Hoffnung auf Informationen war aber schneller und präsentiert uns bereits heute umfangreiches Bildmaterial des Chromecast mit Google TV und Fernbedienung sowie dem Nest Lautsprecher mit Google Assistant.

Die Hauptattraktion am Mittwoch den 30. September wird mit Sicherheit das Google Pixel 5 sein, welches wohl vorerst ohne Begleitung eines Pixel 5 XL erscheinen wird. Aber auch der neue Chromecast 4 dürfte für ausreichend Interesse sorgen. Ist er doch in der Geschichte des kleinen HDMI-Streaming-Dongels eine Revolution. Denn zum einen wird nicht zwingend ein Smartphone zur Bedienung benötigt werden und zum anderen gibt es mit Android TV ein eigenes Betriebssystem auf dem Gerät. Ach ja: Android TV soll wieder Google TV heißen, was irgendwie eine Rolle rückwärts darstellt, da dies ja der ursprüngliche Name einmal war.

Google Chromecast 4 mit Google TV und Fernbedienung

Sei es drum – bleibt die Frage offen, wenn kein Stream über das Smartphone initiiert werden muss, wie lässt sich der Chromecast 4 mit Google TV bedienen? Na ganz „old school“ über eine Fernbedienung, welche wir dank Roland Quandt auf verschiedenen Bildern begutachten dürfen. Diese in der Farbe „Schlafzimmer-Weiß“ bietet zusätzlich zu den bekannten Steuerungsmöglichkeiten eines D-Pad und seitlichen Lautstärke-Tasten, auch einen dedizierten Google Assistant-, Favoriten-, YouTube- und Netflix-Button.

Google Chromecast 4

Am Dongle selbst – der uns bis dato unter dem Codenamen Sabrina bekannt ist – gibt es den typischen HDMI-Stecker und einen USB-Port. Letzterer zur Stromzufuhr via beigelegtem Netzteil. Auf eine Speichererweiterung via microSD-Karte muss man traditionell bei Google verzichten. Der verfügbare interne Programmspeicher ist entgegen den 2 GB RAM bis dato noch unbekannt. Für eine flüssige Bedienung durch die Google TV Benutzeroberfläche sorgt ein Amlogic S905X2 Quad-Core-Prozessor (A53 mit 1,8 GHz) und einer Mali-G31 MP2. Angeblich soll der Chromecast 4 gerade einmal 50 Euro kosten. Angesichts der Konkurrenz wie Amazon Fire TV Stick und dem Xiaomi Mi TV Stick nachvollziehbar, aber Google halt. Das Apple des Androids.

Nest-Lautsprecher mit Google Assistant

Ein weiterer Kandidat des Abends wird ein neuer „Google Home„-Lautsprecher von Nest sein. In den Farben „Charcoal“ und „Chalk“ erwartet uns ein neues Design, bei dem auf der Rückseite nur das ausgehende Stromkabel und ein Schalter zum „muten“ zu erkennen ist. Auf der Vorderseite gibt es vier LEDs, welche nur optisch erkennbar sind, wenn der Google Assistant in Aktion ist. Voraussichtlicher Preis: 99 Euro.

Nest Lautsprecher

[Quelle: WinFuture]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.