Erste Bilder des Samsung Galaxy Fold 2020

Samsung hatte dieses Jahr schon relativ früh kommuniziert, dass es Anfang 2020 ein weiteres faltbares Smartphone geben wird. Dieses soll aber vermutlich nicht Samsung Galaxy Fold 2 heißen und auch einen neuen Formfaktor besitzen. Nun ist erstes Bildmaterial aufgetaucht, welches uns einen ersten Eindruck vermittelt.

Wieder einmal ist das chinesische soziale Netzwerk Sina Weibo die Quelle des neusten Bildmaterials, des zweiten faltbaren Smartphone von Samsung. Dessen Name wird vermutlich nicht Samsung Galaxy Fold 2 sein, da dieses sich auch vom Formfaktor zum Galaxy Fold unterscheidet. Samsung selbst hat bereits in einem Video dargestellt, dass Samsung nun auch den typischen Klapp-Mechanismus verfolgen will, den wir bereits von Motorola razr her kennen.

Samsung Galaxy Fold 2020

Samsung Galaxy Fold 2 mit neuem Formfaktor

Wir wissen bereits, dass der südkoreanische Konzern wie in diesem Jahr, das „neue“ Samsung Galaxy Fold gemeinsam mit der neuen Galaxy S-Serie am 18. Februar in San Francisco präsentieren wird. Da die nun aufgetauchten Fotos nicht ungewöhnlich. Auf denen bestätigt sich der neue Formfaktor. Oben eine „Punch Hole“ Frontkamera im faltbaren Display. Auf der Außenseite eine Dual-Kamera mit einem LED-Blitzlicht. Allen Anschein nach befindet sich auch ein recht kleines zweites Display neben der Hauptkamera. Angezeigt wird die Uhrzeit und das Datum, kann aber bestimmt dafür verwendet werden, entgangene Anrufe und eingegangene Benachrichtigungen darzustellen.

Unten die typische Lochung für den Lautsprecher gleich neben dem USB-Type-C-Anschluss. Auf einer der Fotos hat es aber auch den Anschein, dass es innen ober- und unterhalb des faltbaren Displays noch Öffnungen für den Lautsprecher gibt. In sofern ist ein Stereo-Sound durchaus denkbar.

Interessant: Samsung hat bereits angekündigt, dass hier sich bereits die hohen Entwicklungskosten amortisiert haben und das neue Samsung Galaxy Fold 2020 deutlich günstiger wird. Ich rechne jedoch nach wie vor mit einem Preis um die 1.700 Euro. Ob es sich dann mehr als eine Million Mal verkaufen wird? Doch bis zum 18. Februar werden wir noch einiges über das zweite faltbare Smartphone von Samsung erfahren. Interessant auf jeden Fall was sich unter der Haube abspielt. Mittelklasse-CPU wie Motorola oder Flaggschiff-Prozessor wie ein Snapdragon 855 SoC (System on a Chip)?

[Quelle: Sina Weibo | via MobiFlip]

 

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert