Erstes Foto vom Motorola Frontier mit 200 MP Kamera

Der finale Name des unter dem Codenamen „Motorola Frontier 22“ bekannten Flaggschiff ist nach wie vor unbekannt. Dennoch ist das vermutlich erste Android-Smartphone mit einer 200-Megapixel-Kamera bereits in einem Ladengeschäft abfotografiert worden. Darauf bestätigt sich der 1/1,22 Zoll große ISOCELL HP1 Bildsensor von Samsung durch eine entsprechende Aufschrift.

 

Motorola Frontier bereits in einem Ladengeschäft abgelichtet

Bereits vergangene Woche haben wir darüber berichtet, dass die Lenovo-Tochter Motorola für das nächste Flaggschiff-Smartphone nur noch auf die Präsentation des kalifornischen Chip-Herstellers Qualcomm wartet. Denn der will und muss letztendlich mit dem Snapdragon 8 Gen 1 Plus Octa-Core-Prozessor dem MediaTek Dimensity 9000 Paroli bieten. Der Chip-Name ist noch nicht final und könnte auch Snapdragon 8 Gen 2 heißen, da der Konzern im vergangenen Jahr seine Nomenklatur geändert hat. Ebenso unbekannt ist die Produktbezeichnung des Smartphones, über das nur unter dem Codenamen Motorola Frontier 22 berichtet wird.

Motorola Frontier

Erstes 200-Megapixel-Smartphone am Markt

Eben jenes Smartphone, von dem schon recht früh die technischen Daten bekannt waren, wurde nun offensichtlich in einem Ladengeschäft abfotografiert. Ein wenig verwunderlich, wenn man bedenkt dass der angeblich verbaute SM8475-SoC (System on a Chip) noch nicht einmal offiziell ist. Auch das Motorola Frontier 22 wird erst für den Sommer im Handel erwartet. Gehen wir davon aus, das es sich bei dem auf Sina Weibo aufgetauchten Foto um keine Fälschung handelt, würde es sich hier um das erste Smartphone mit dem ISOCELL HP1 Bildsensor von Samsung handeln. Laut dem Foto mit einer optischen Bildstabilisierung (OIS) und einer Blende von f/2.2 ausgestattet. Mit Pixel-Binning kann die Auflösung bis zu 12,5 Megapixel reduziert werden, um so eine Pixelgröße von 2,56 Mikrometer zu realisieren.

Samsung ISOCELL HP1

Hinter den beiden kleineren Optiken verbergen sich ein 50-Megapixel-Ultra-Weitwinkel- und ein 12-Megapixel-Telephoto-Sensor. Natürlich ebenfalls mit einem OIS ausgestattet. Der erste ebenfalls ein Samsung-Sensor mit einem ISOCELL S5KJN1SQ03 und der zweite ein Sony IMX663-Image Sensor. Auch bei Selfies will der Konzern nicht kleckern, sondern mit einer 60-Megepixel-Frontkamera klotzen. Vermutlich der identische OmniVision PureCel OV60A Sensor, wie auch in dem von uns getesteten Motorola Edge 30 Pro.

Nicht kleckern sondern klotzen

Weitere bekannte technische Daten sind ein 6,67 Zoll großes OLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 144 Hertz, maximal 12 GB LPDDR5 RAM und 256 GB schnellen UFS 3.2 NAND-Speicher. Energie soll von einem 4.500 mAh starken Akku geliefert werden, der sich via Kabel mit einem 125 Watt starken Netzteil entsprechend schnell Laden lässt.

[Quelle: Sina Weibo | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.