Google Pixel Fold oder Google Pixel Notepad?

Immer wieder ist zu lesen, dass Google allen Anschein nach ein Foldable plant. Doch kommt das erste faltbare Smartphone aus Mountain View unter dem Namen Google Pixel Fold oder Google Pixel Notepad auf den Markt? Ich frage euch warum entweder oder? Warum nicht beides. Und mein Wunsch wäre für das Fold ein kleines kompaktes Falt-Smartphone nach Art des Oppo Find N und ein eher großes Exemplar wie das Samsung Galaxy Z Fold4, welches wir wohl mit oder ohne „Z“ kommenden Mittwoch kredenzt bekommen.

 

Aktuell soll es ein Google Pixel Fold wieder geben

Google Pixel Fold Render

Google macht es gewohnt spannend. Dabei bin ich mit nicht einmal sicher ob das tatsächlich so gewollt ist. Das wohl bislang heftigste Beispiel bildet dabei die Google Pixel Watch, welche uns nun schon über Jahre hinweg begleitet. Nach eigenen Aussagen auf der Google I/O werden wir sie nun noch im Herbst kaufen können. Ein ähnliches Schicksal ereilte das sogenannte Google Pixel Fold, welches irgendwann dann einmal in Google Pixel Notepad umgetauft wurde. Basis bilden wie so häufig dechiffrierte Quellcodes.

Warum entweder oder?

Nun stelle ich einmal eine steile These auf, zu der mich der bekannte Tippgeber „Digital Chat Station“ auf Sina Weibo mit seinem Post gebracht hat. Warum entweder oder? Warum gibt es nicht das Google Pixel Fold und das Google Pixel Notepad? Der fleißige Leaker veröffentlichte ein Bild (Titelbild), auf dem er ein Oppo Find N und ein Samsung Galaxy Z Fold3 neben einander stellt. Wunderschön an den hauseigenen Hintergrundbildern zu erkennen. Er behauptet, das Google Pixel Fold würde auf der Rückseite wir ein Pixel 7 und innen wie ein Find N aussehen. Also inklusive des außergewöhnlichen Formfaktors, den so noch kein anderer Hersteller realisiert hat, mich jedoch besonders geflasht hat.

Oppo Find N im Test: Der besondere Trick mit dem Knick

Nach der Under-Display-Kamera folgt die Ultra-Micro-Hole-Camera

Während auf der Außenseite oben mittig eine typische Punch-Hole-Kamera verbaut ist, behauptet der Tippgeber innen von einer sogenannte „Ultra-Micro-Hole“-Kamera zu wissen. Diese ist so klein, dass sie nicht im Display, sondern im schmalen Rahmen verbaut sein soll. Die Aussage zu dem kompakten Formfaktor passt aber nicht zu den allgemeinen Angaben von einem 7,6 Zoll großem OLED-Display mit einer Auflösung von 2.208 x 1.768 Pixel und einem 5.000 mAh starken Akku. Das passt eher zu einem Google Pixel Notepad. Und das würde dann in der Tat bedeuten dass wir am Ende zwei Foldable aus Mountain View bekommen. Ob nun zum kommenden Herbst-Launch, zum Weihnachtsgeschäft oder gar im kommenden Jahr sei mal dahin gestellt.

[Quelle: Digital Chat Station]

[Video] Google Pixel 6a im Fast Unboxing

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.