Huawei HarmonyOS oder Google Android?

Heute hat CEO Richard Yu auf der hauseigenen HDC2019 das Wort ergriffen und HarmonyOS offiziell vorgestellt. Dabei handelt es sich um mobiles Betriebssystem, welches durchaus auf Huawei-Smartphones zum Einsatz kommen könnte. Ob es so kommt – lest ihr in unserem folgenden Beitrag.

 

Viel Theater in den vergangenen Monaten für Huawei und letztendlich der Tochter Honor. Donald Trump hat bekanntlich im Handelskrieg mit China, dem Smartphone-Hersteller Huawei ein US-Embargo auferlegt. Bedeutet: US-Unternehmen ist es verboten mit Huawei Handel zu betreiben. Nach einer kleinen Revolution großer Hersteller wie Google, Qualcomm oder Microsoft, entschloss die die US-Regierung zu einer 6 Monate andauernden Schonfrist. Diese läuft jedoch diesen Monat aus, sodass sich der US-Präsident zur Nachbesserung, im Interesse seines eignen Landes gezwungen sieht. Das sieht nun zu beantragende Lizenzen für den jeweiligen US-Handelspartner mit Huawei vor.

Ein Umstand, der alles andere als rosige Aussichten für Huawei mit sich bringt. Ein Grund, warum das Unternehmen recht früh gewisse Andeutungen zu einem eigenen Betriebssystem für Smartphones gemacht hat. Namen wie HongMeng-, Ark- und Oak-OS kamen ins Gespräch und wurden teilweise beim Patentamt als Marke angemeldet. Wie nun heute auf der HDC2019 (Huawei Developer Conference) in Songshan Lake in China von CEO Richard Yu verkündet wurde, heißt das neue mobile Betriebssystem HarmonyOS. Ebenfalls ein Name der bereits Aktenkundig ist.

HarmonyOS heißt das Huawei eigene mobile Betriebssystem

HarmonyOS soll vorrangig für das IoT-Ökosystem (Internet of Things) genutzt werden. Das bedeutet Dinge wie smarte TVs und Lautsprecher, PKW-Entertainment-Systeme, sowie Wearables wie Fitness-Tracker und Smartwatches. Ein sogenanntes Microkernel basierendes Betriebssystem, das über alle Geräte hinweg eine nahtlos übergreifende Nutzererfahrung bietet.

Dennoch konnte sich der Huawei-CEO nicht den Wink mit dem Zaunpfahl verkneifen, darauf hinzuweisen, dass HarmonyOS auch durchaus für Smartphones geeignet sei. Sollte die USA nicht bald einlenken, wäre das eigene mobile Betriebssystem durchaus eine Alternative zu Googles Android OS. Bis dato gibt es aber von Huawei noch ein Zukunftsversprechen, welches nicht nur für alle bereits gekauften Huawei-Smartphones Android-Updates garantiert, sondern auch für 17 Modelle das Upgrade auf Android Q zusagt.

Wie bereits in der Vergangenheit vermutet, wird HarmonyOS mit Android- und Linux-Anwendungen zurecht kommen. Programmierer, die sich mit Kotlin, Java, JavaScript, C sowie C+ auskennen, werden sich auch bei Huawei seinem eigenen OS zurecht finden.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares