Huawei: Kommt der Konzern nun doch an 5G-taugliche Snapdragon-Prozessoren?

Huawei lässt sich aktuell nicht in die Karten schauen, was das Thema bestehende US-Sanktionen und einer möglichen Ausnahme-Lizenz möglicher Snapdragon-Prozessoren anbelangt. Einem chinesischen Medienbericht zufolge soll der Konzern aktuell an einer Smartphone-Serie arbeiten, welche einen 5G-tauglichen Snapdragon 480 Octa-Core-Prozessoren verbaut haben sollen. Der SoC, welcher angeblich auch in dem OnePlus Nord N200 verbaut sein soll.

 

Huawei: Viele Fragen – keine Antworten!

Das Thema Huawei und die bestehenden US-Sanktionen die den chinesischen Hersteller seit 2019 verbieten mit US-Unternehmen zusammenzuarbeiten und auch eine Chip-Produktion mithilfe von US-Technologien unmöglich machen, haben wir bereits umfänglich berichtet. Zuletzt hatte der HarmonyOS-Launch-Event von Huawei für ein Konvolut an neuen Fragen gesorgt. Warum zeigte uns Huawei-CEO Richard Yu einen Teaser für die Huawei P50-Serie, konnte uns diese aber  „aus bekannten Gründen“ nicht vorstellen. Was sind diese Gründe und was will man noch klären? Auch verwundert, dass das in Deutschland bereits erhältliche Huawei Mate Pad 11 mit einem Snapdragon 865 Octa-Core-Prozessor des  kalifornischen Chip-Hersteller Qualcomm ausgestattet ist. Gab es eine Ausnahme-Lizenz? Doch auch auf unsere schriftliche Anfrage bekamen wir nur ausweichende Antworten.

Nun informieren die Kollegen von „Huawei Central„, dass der chinesische Konzern aktuell gleich eine ganze Serie an neuen Huawei-Smartphones in Arbeit hat, welche allesamt einen 5G-tauglichen Snapdragon 480 Octa-Core-Prozessor verbaut hat. Die Einsteiger-Smartphones sollen vorerst nur in China angeboten werden. Das beantwortet jedoch nicht die Frage, wie denn das plötzlich möglich ist? Leaker Roland Quadt hatte vor einiger Zeit einmal darüber informiert, das Qualcomm an einem Snapdragon 888 mit einem 4G-Modem arbeiten würde. Diese These bestätigte sich auch zuletzt mit einer regelrechten Welle an unterschiedlichen Flaggschiff-Prozessoren.

Huawei doch mit 5G-tauglichen Snapdragon-Prozessoren?

Doch auch das würde nicht erklären, wie denn ein 5G-tauglicher Prozessor aus Kalifornien verbaut werden kann. Im Übrigen ein sehr interessanter und auch preiswerter SoC (System on a Chip), welche auch aktuell für das OnePlus Nord N200 und dem Moto G Stylus von Motorola verbaut sein soll. Beides Android-Smartphones welche vorerst für den US-Markt vorgesehen sind. Der Prozessor bietet mit zwei ARM Cortex-A77-Kernen eine maximale Taktfrequenz von bis zu 2 GHz. Sechs weitere Cortex-A55-Kerne übernehmen die für eine bessere Energie-Effizienz den stromsparenden Job mit bis zu 1,8 GHz. Eine Adreno 619 GPU (Graphics Processing Unit) übernimmt die grafischen Aufgaben der im 8 Nanometer-Prozess gefertigten CPU (Central Processing Unit).

Qualcomm Snapdragon 480,  Snapdragon-Prozessoren

Wir sind weiterhin gespannt, wann Huawei mal mit offenen Karten spielen wird. Vertrauen beim europäischen Kunden gewinnt man so nicht.

[Quelle: Sina Weibo | Huawei Central]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.