Huawei Mate 40 (Pro) mit Problemen?

Die Huawei P40 Series ist offiziell vorgestellt und ohne Google-Dienste auch hierzulande erhältlich. Nun konzentriert sich das chinesische Unternehmen dem Huawei Mate 40 und Mate 40 Pro. Doch das gestaltet sich aufgrund Donald Trump und seinen Vorstellungen nicht ganz so einfach. Wird das Android-Flaggschiff überhaupt in Europa erscheinen, beziehungsweise noch in diesem Jahr erhältlich sein?

Um Huawei steht es im Augenblick denkbar schlecht. Anstelle dessen, dass US-Präsident Donald Trump im Zuge der guten Zusammenarbeit mit China das US-Embargo gegenüber Huawei aufhebt, hat er es um ein weiteres Jahr verlängert. Und als wenn das nicht schon genug wäre, wird nun auch die Prozessor-Produktion bei TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) ab Mitte September verhindert. Das könnte auch die Produktion des HiSilicon Kirin 1000 gefährden.

Huawei Mate 40 (Pro) in Gefahr

Laut einem Bericht des Branchen-Insiders „Nikkei„, soll Huawei sogar überlegen ersatzweise auf MediaTek- oder Qualcomm-SoCs zurückzugreifen. Dies würde aber einen Verzug nach sich ziehen, da die restliche Hardware des Huawei Mate 40 und Mate 40 Pro getestet und angepasst werden müsste. So oder so scheint ein verzögerter Verkaufsstart von ein bis zwei Monaten unausweichlich.

Es gibt jedoch auch Stimmen, wie zum Beispiel von „myDrivers„, die da behaupten, dass die Produktion der Kirin-CPU nicht gefährdet sei, da ja noch Zeit bis Mitte September sei. Diese Aussage stimmt jedoch nur zum Teil. Denn bis Mitte September wird „nur“ ausgeliefert, was vor den neuen US-Export-Kontrollbestimmungen in Aufrag gegeben wurde. Fraglich ob der HiSilicon Kirin 1000 (ursprünglich bekannt als Kirin 1020), der im 5-nm-Verfahren gefertigt wird und aus zwei ARM Cortex-A77-Kerne, zwei Cortex A76 und vier Cortex A55-Kerne besteht, vorher in ausreichenden Mengen bestellt wurde.

Mate 40 Präsentation findet wohl statt

Wie es auch kommt, der eigentlichen geplanten Präsentation im Oktober 2020 sollte nicht gefährdet sein. Lediglich der Verkaufsstart. Doch damit hat das chinesische Unternehmen in der Vergangenheit schon häufiger Erfahrung sammeln können. Auf das Huawei P40 Pro+ mussten wir uns hierzulande auch ein ganzes Quartal (drei Monate) gedulden.

[Quelle: Nikkei | myDrivers]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares