Huawei Mate 40 Pro: Nachtfoto lässt eine Überraschung erahnen

Heute in einer Woche wird uns der angeschlagene chinesische Smartphone-Hersteller Huawei seine neue Mate 40 Serie vorstellen. Mit dabei mit Sicherheit das Huawei Mate 40 Pro, welches der Konzern nun selbst in den sozialen Medien mit einem Teaserbild zeigt. Es handelt sich hier zwar um ein Nachtaufnahme, doch bewusst wurde das Smartphone so ausgeleuchtet, das Umrisse der Kamera zu erkennen sind. Und die lassen alles bis dato Bekannte im sprichwörtlichen Schatten stehen.

Nächste Woche Donnerstag um 14:00 Uhr werden wir die Huawei Mate 40 Serie im vollen Licht begutachten können. Doch bis dahin lockt uns der chinesische Konzern mit einem geheimnisvollen Teaserbild auf dem sozialen Netzwerk Sina Weibo. Das lässt das vermeidliche Huawei Mate 40 Pro in der Dunkelheit stehen und setzt einen akzentuierten Spot auf das Gerät. Dieser offenbart uns die rechte Seite mit einem roten Power- und Standby-Button, sowie einer Lautstärke-Taste. Ein leichter Lichtstrahl erhellt auch das rückseitige Kamera-Array, welches uns doch ein wenig verwundert zurücklässt.

Bekommt das Huawei Mate 40 Pro ein Oktagon-Kamerasystem?

Denn wie im jeden Jahr, gibt es im Vorfeld schon ausreichend Leaks, Renderbilder und Videos, die auf Original CAD-Skizzen (Computer-Aided Design) basieren. Doch diese zeigen nicht wie das aktuelle Teaserbild, welches von Huawei selbst veröffentlicht wurde, wie ich an dieser Stelle noch einmal hinweisen möchte, ein Oktagon wie ein Stoppschild für das Kamera-Array. Vielmehr sollte es kreisrund sein, wie auch schon Fotos von Cases unter Beweis stellen.

Nun gibt es dafür gleich mehrere Lösungsansätze. Der erste wäre wohl für Steve Hemmerstoffer aka @onLeaks der Schlechteste. Der sonst so treffsichere Leaker hat sich geirrt. Der zweite Ansatz könnte sein, dass es sich hier um ein Huawei Mate 40 Pro in Porsche Design handelt, welches bekanntlich sich immer ein wenig vom Original-Mate unterscheidet. Allerdings sehe ich hier wenig Parallelen zu einem aktuellen Porsche Sportwagen-Modell. Last but not least dürfen wir auch nicht die Möglichkeit außer Acht lassen, dass Huawei uns einfach in die Irre führen möchte. Tatsächlich halte ich das aber für die unwahrscheinlichste Lösung.

Huawei Mate 40 Pro

Unterm Strich werden wir in einer Woche mehr wissen. Denn nach wie vor steht die Frage im Raum, welches der Mate 40 Modelle denn Huawei für den deutschen Verkauf vorgesehen hat. Durch das US-Embargo und deren Sanktionen, hat Huawei nicht ausreichend HiSilicon Kirin 9000 Prozessoren mehr fertigen können. Der weltgrößte Chip-Hersteller TSMC musste die Produktion für Huawei am 14. September 2020 einstellen. Zwar gibt es inzwischen eine Lizenz zur Fertigung neuer SoCs, doch nur ältere SoCs der Strukturbreite von 28 Nanometer und größer sind erlaubt.

[Quelle: Sina Weibo]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares