Huawei P Smart 2021 offiziell: US-Bann-konform ohne Google-Dienste

Das Huawei P Smart 2021 ist ein Parade-Beispiel wie das Unternehmen mal mehr mal weniger von dem US-Präsidenten Donald Trump gegängelt wird. Aktuell ist Roter Alarm, sodass auf dem heute vorgestellten Modell weder mit Google-Diensten und Anwendungen zu rechnen ist, noch mit einem neuen Top-Prozessor. Dafür stimmt aber der Preis von 229 Euro, sofern man sich auf die teilweise abenteuerliche Gesamtsituation der App-Beschaffung einlassen kann und will.

Das Huawei P Smart 2021 scheint seiner Zeit ein wenig Voraus. Das aber nur was den Namen anbelangt. Technisch gesehen ist genau das Gegenteil der Fall. Dennoch, 229 Euro ist ein durchaus angemessener Preis, der den einen oder anderen vielleicht darüber hinwegsehen lässt, dass es keine Google-Synchronisation der Kalender-Termine, Kontakte und Gmails, als auch keinen Zugang zum Google Play Store oder anderen Google-Anwendungen gibt. Außer über den Umweg des Web-Browsers.

Huawei P Smart 2021 mit erstem in China gefertigtem SoC

Unter der Haube ist ein HiSilicon Kirin 710A Octa-Core-Prozessor am werkeln. Nicht zu verwechseln mit dem Kirin 710 ohne „A“, der bereits schon im Huawei P Smart Plus 2018 in Aktion war. Der A-SoC (System on a Chip) ist in der Tat der erste in China (SMIC) hergestellte Prozessor und nicht wie vor den US-Sanktionen bei TSMC. Zwar hat TSMC nach neuesten Informationen eine Lizenz erhalten, das aber nur für Prozessoren aus einem „älteren Fertigungsprozess“. Gemeint ist ab einer Strukturbreite von 26 Nanometer oder mehr. Der HiSilicon Kirin 710A ist zwar auch nur im 16-Nanometer-Prozess gefertigt und damit weit unter dem heutigen Standard, aber mehr geht zur Zeit eben nicht.

Huawei P Smart 2021

Zu den restlichen technischen Daten des Huawei P Smart 2021 gibt es ein 6,67 Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel, 4 GB RAM und 128 GB intern erweiterbaren (microSD) Programmspeicher zu benennen. Der Akku bietet eine Kapazität von 5.000 mAh und lässt sich via 22,5-Watt-Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten) entsprechend schnell aufladen.

Quad-Kamera mit 48 Megapixel

Als Hauptkamera kommt ein Quartett aus einer 48 MP (Blende f/1.8), einer 8 MP (120°-Ultraweitwinkelobjektiv, Blende f/2.4), einer 2 MP (Tiefenlinse, Blende f/2.4) und einer weiteren 2 MP (Makro-Objektiv, Blende f/2.4) zum Einsatz. Auf der Front sind es 8 MP mit einer Blende von f/2.0. Etwas von NFC habe ich in der Pressenachricht nicht gelesen, dafür scheint aber eine 3,5 Millimeter große analoge Klinkenbuchse vorhanden zu sein.

Huawei P Smart 2021

Das Huawei P Smart 2021 ist zwar in den Farben Schwarz, Rot, Gold und Grün schon bei Huawei gelistet, allerdings noch nicht verfügbar. Wer das neue Mittelklasse-Smartphone bis mindestens 9. November 2020 – einige Partner bieten einen noch längeren Aktionszeitraum an – erwirbt, bekommt die kabellosen Huawei FreeBuds 3i (119 Euro) und drei Monate Huawei Music geschenkt. Sozusagen als Ersatz zu Google Play Music.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares