Huawei P50 Pocket und Pro kommen am 26. Januar nach Deutschland

Nachdem Malaysia bereits morgen das Huawei P50 Pocket Klapp-Foldable, die Watch GT Runner und das Huawei P50 Pro Flaggschiff-Smartphone vorstellen wird, hat nun auch die deutsche Niederlassung einen Termin zur offiziellen Präsentation rausgerückt. Dieser wird nun also am 26. Januar 2022 sein. Der nach wie vor unter US-Sanktionen stehende Konzern wird dann am Mittwoch in 14 Tagen einen kleinen Product-Launch abhalten der vielleicht noch die ein oder andere Überraschung bereithält.

 

Klapp-Foldables erfreuen sich aktuell größter Beliebtheit

Samsung hat zur Überraschung aller mit dem Galaxy Z Flip unter Beweis gestellt, das Kunden sehr wohl ein gesteigertes Interesse an dem Klapp-Foldable haben. Zumindest fanden sich mehr Käufer für das kleine praktische Z Flip 3 als für seinen größeren Bruder, dem Z Fold 3. Das hat wohl auch Huawei dazu beflügelt, Abseits der Mate X-Serie mit dem Huawei P50 Pocket am 23. Dezember in China ebenfalls ein Foldable im Clamshell-Design zu präsentieren. Knapp einen Monat später soll eben jenes Smartphone gemeinsam mit dem amtierenden Schwergewichtsmeister bei den Experten von DXOMARK – dem Huawei P50 Pro auch für deutsche potentielle Kunden präsentiert werden, wie man auf dem hauseigenen Twitter-Kanal kommuniziert.

Huawei Watch GT Runner kommt ebenfalls

Neben den beiden Android-Smartphones, denen aufgrund der nach wie vor bestehenden US-Sanktionen auf die Google Mobile Services (GMS) als auch auf Prozessoren mit LTE-5G-Modem verzichten müssen, auch die jüngst präsentierte Huawei Watch GT Runner. Eine Smartwatch, wie der Name es schon vermuten lässt, die sich unter anderem an eine Sport affine Gruppe wendet.

Wer mit dem Aspekt leben kann, seine Anwendungen nicht mehr aus dem Google Play Store, sondern aus der inzwischen recht gut bestückten Huawei AppGallery zu beziehen und nicht zwingend auf die Kontakt-, Termin- und Gmail-Synchronisation angewiesen ist, sollte sich durchaus die drei Produkte näher anschauen. Für manch einen maßgebend wird vermutlich der Preis der Produkte sein. Die ehemalige Tochter Honor hat ja gestern mit dem Honor Magic V sein erstes (eigenes) Foldable präsentiert und damit eine ordentliche Duftmarke hinterlassen, welche mit einem verbauten Snapdragon 8 Gen 1 und einer drei Mal 50-Megapixel-Hauptkamera mit mindestens 12 GB RAM und 256 GB internen Programmspeicher erst einmal technisch gesehen Marktführer sein dürfte. Im Übrigen mit GMS und LTE-5G.

Trotz US-Sanktionen, günstig wird das Huawei P50 Pocket nicht

Das Huawei P50 Pocket wird in China in den Farben Schwarz und Weiß ab 8.999 Yuan verkauft, was knapp 1.250 Euro sind. Die goldfarbene Premium-Edition kostet 10.998 Yuan (1.525 Euro) und unterstützt den Snapdragon 888 4G dann mit 12 GB RAM und 512 GB internen Programmspeicher. Detaillierte technische Daten folgen am 26. Januar. Welcher der drei Versionen deutsche Verkaufsregale erreichen, wissen wir bislang noch nicht. Zuvor kolportierte Preise deuten aber darauf hin, dass das Huawei P50 Pocket trotz fehlender GMS kein Schnapper wird. Aktuelle Gerüchte gehen von 1.622 Euro ausschließlich in der Farbe Weiß aus und für das Huawei P50 Pro Kamerawunder sollen es 1.199 Euro. Schauen wir mal. Beim Honor Magic V – dessen deutsche Ankündigung noch aussteht – waren die zuvor vermuteten Preise alles andere als korrekt.

[Quelle: Huawei]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.