LG G6: Rendervideo zeigt Ähnlichkeiten zum LG Nexus 5X

Kurz geschaut: Erst gestern hatten wir es mit einem ersten Leakbild zu tun, auf dem uns schon ein Eindruck zum LG G6 Smartphone vermittelt werden sollte. Heute kommen aus der altbekannten OnLeaks Küche nicht nur Bilder, sondern auch gleich ein Video, welches gewohnt aus dem vorliegenden CAD-Informationen erstellt wurde. In der Vergangenheit war solches Material immer sehr nahe an der Realität.

LG G6 Rendervideo

Zu unserer Überraschung hält sich OnLeaks aka Steve Hemmersdoffer so gar nicht an das gestern veröffentlichte Material was das nach unten hin dicker werdende Gehäuse anbelangt. Im Gegenteil, in seinem Modell wird es nach oben hin von 8 auf 8,3 mm dicker. Sein 360 Grad Rendering basiert komplett auf die „originalen“ Fabrik-CAD-Informationen.

Eines ist klar, nach dem mehr oder weniger erfolglosen LG G5 Smartphone, welches mit innovativen Modulen glänzen wollte, muss das zum Mobile World Kongress 2017 in Barcelona erwartete Flaggschiff mehr als überzeugen. Demzufolge scheint man sich – sofern das vorliegende Bildmaterial der Wahrheit entspricht – einem erfolgreichen Design. Nämlich dem LG Nexus 5X, welches leichte Anleihen zu dem wohl erfolgreichsten LG Smartphone aufweist, dem LG Nexus 5. Zumindest was die Gehäuseform als auch die recht harte Rahmenkante anbelangt.

In Sachen Kamera und Fingerabdrucksensor, erkennt man wieder das LG G5 samt Dual-Cam auf der Rückseite. OnLeaks stellt in dem Video gleich zwei unterschiedliche Rückseiten vor. Zum einen die häufig diskutierte Glasrückseite aus dem Hause Corning und zum anderen die typisch matt gebürstete Aluminium Rückseite.

Auf der Unterseite erkennen wir den Ausgang für den Lautsprecher, sowie einen USB Type-C Port. Die Stereo-Klinkenbuchse soll uns wohl bei dem LG G6 erhalten bleiben und öffnet sich wie auch schon bei dem LG G5 und dem Google Nexus 5 nach oben hin mit 3,5 mm. Und was sagt ihr zu dem möglichen LG G6 Design?

[Quelle: OnLeaks | via Android Police]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares