LG liefert die langersehnte Innovation für Foldables

Totgesagte leben länger! Dieses Sprichwort scheint zumindest im Fall LG zu passen, welche sich bereits aus dem Smartphone-Markt als Hersteller verabschiedet haben. Doch nun kommt eine Meldung von LG Chem – einem 1947 gegründeten Unternehmen der LG-Gruppe – das aktuell eine echte Innovation für Foldables bekannt gibt, welches hauptsächlich dem faltbaren Display zugutekommen könnte. So ist das sogenannte „Real Folding Window“ nach eigenen Aussagen so hart wie Glas und flexibel wie Kunststoff.

 

LG bietet Innovation für Foldables

Samsung hat es aktuell mit dem Galaxy Z Fold3 und Z Flip 3 (hier unser Ersteindruck) unter Beweis gestellt, Foldables erfreuen sich größter Beliebtheit und erreichen zunehmend auch den Massenmarkt. Und wenngleich Samsung bereits mit dem Ultra Thin Glass (UTG) in der zweiten Generation soweit ist, einen speziell auf das „weiche“ Display abgestimmten Stylus im Galaxy Z Fold 3 zum Einsatz zu bringen, so hat Zack Nelson unter Beweis gestellt, dass zu einem regulären Smartphone-Display noch Welten liegen. Hauptsächlich bei den Aspekt, welchen Härtegrad ein solches faltbares Display widersteht, muss das Z Fold3 herbe Einschränkungen zugestehen. Doch da eilt bereits LG mit einem Quantensprung in der Innovation für Foldables zur Seite. Dem sogenannten „Real Folding Window“.

LG Innovation für Foldables

Hart wie Glas und faltbar wie Kunststoff

Dabei handelt es sich laut Vizepräsident Chang Do Ki unter Verwendung neuer Materialtechnologien um ein faltbares Display-Glas, welches so hart wie herkömmliches Glas ist und dennoch so flexible wie Kunststoff. Die Haltbarkeit hat sich bereits bei mehr als 200.000 Faltungen bewährt. Weiterhin soll auch der bekannte sichtbare „Falz“ der Vergangenheit angehören. Dennoch konnte die Lichtdurchlässigkeit maßgeblich erhöht werden.

„Im Gegensatz zu bestehenden Polyimidfolien und gehärteten Glasmaterialien, wird das Display bei dem die neuen Beschichtungstechnologien von LG Chem angewendet werden, die Flexibilität maximiert, um so optimierte Lösungen für faltbare Smartphones zu bieten. Durch das von uns neu entwickelte Real Folding Window können wir der Schwachstellen der Kunden einen Schritt näher kommen.“

Massenfertigung erst 2023

Absatzmärkte sieht das Unternehmen natürlich hauptsächlich bei dem schnell wachsenden Markt an falt- und rollbaren Smartphones. Das Marktforschungsunternehmen Omdia kalkuliert einen Anstieg von 3,5 Millionen Foldables (2020) auf 50 Millionen Geräte im Jahre 2026. Aber auch ein Einsatz für faltbare Notebooks und Tablets sei in der Zukunft denkbar, gerade da das „Real Folding Window“ auch für die Montage an der Außenseite geeignet sei. LG rechnet mit einem ersten Einsatz im kommenden Jahr. Ab 2023 sei dann auch ein Vertrieb in der Massenproduktion geplant.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.