Offiziell: LG beendet das weltweite Smartphone-Geschäft!

Aus und vorbei! Der südkoreanische Konzern LG hat nun in einer öffentlichen Pressemitteilung bekannt gegeben das weltweite Smartphone-Geschäft zum 31. Juli 2021 zu beenden. Die Entscheidung ist rein strategischer Natur, da man seine Ressourcen auf andere Bereiche als den wettbewerbsintensiven Smartphone-Sektor konzentrieren möchte.

Smartphone-Geschäft wird von LG am 31. Juli beendet

Es hatte sich die vergangenen Tage und Wochen bereits abgezeichnet, das weltweite Smartphone-Geschäft von LG Electronics wird zum 31. Juli offiziell eingestellt. Man beendet damit eine auch sehr erfolgreiche Zeit als innovativer Smartphone-Hersteller. Der aktuelle Warenbestand an Android-Smartphones wird noch verkauft. LG wird Kunden für bestehende mobile Produkte für einen Zeitraum, der je nach Region unterschiedlich sein wird, Service-Support und Software-Updates anbieten.

„Die strategische Entscheidung von LG, den unglaublich wettbewerbsintensiven Mobilfunksektor zu verlassen, ermöglicht es dem Unternehmen, Ressourcen auf Wachstumsbereiche wie Komponenten von Elektrofahrzeugen, vernetzte Geräte, Smart Home, Robotik, künstliche Intelligenz und Business-to-Business-Lösungen sowie Plattformen und  Dienstleistungen zu konzentrieren“, so LG Electronics Inc. Seoul.

Die Blütezeit der LG-Smartphones mit Modellen wie dem G3 oder G4 liegen lange zurück. Der Verfall begann mit dem Modul-System des G5 (zum Test). Leider wurde dieses Konzept ähnlich den magnetischen Motorola Mods nie wirklich vom Endverbraucher angenommen. Auch das „Explorer Project“ von dem es nur das LG Wing auf den Markt geschafft hat, wurde kein Erfolg.

LG Wing im Test

Schlechtes Marketing und eine starke Konkurrenz

Später kamen weitere chinesische Smartphone-Hersteller wie Huawei, Honor, Xiaomi und die BBK-Gruppe hinzu, welche hauptsächlich durch aggressive Preispolitik große Marktanteile erhielten. Schlechtes Marketing tat sein Übriges. Innovative Produkte wurden primär in den USA gestartet um sie nach einem halben Jahr auch dem europäischen Markt zuzuführen.

Zumindest hat man relativ zügig, so schnell wie es für einen Konzern dieser Größe eben geht, eine finale Entscheidung getroffen. HTC fertigt trotz stetiger Verluste nach wie vor Android-Smartphones. Wenngleich man sich aus dem kostenintensiven Flaggschiff-Segment zurück gezogen hat.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares