Mobvoi TicWatch Pro 3 Ultra nun auch bei uns offiziell

Die TicWatch Pro 3 Ultra hatte sich ja bereits im Vorfeld durch einen YouTuber angekündigt und wurde nun von offizieller Seite in zwei Versionen bestätigt. Ab sofort bekommt man das Basismodell mit GPS, WLAN und „Dual-Display“ ab knapp 300 Euro. Im November ist dann auch das 4G-LTE-Modell verfügbar, welches eine komplett autarke Nutzung ermöglicht. Und das alles nun auch durch den US-Militärstandard 810G geprüft.

 

Mobvoi stellt den Nachfolger der TicWatch Pro 3 Smartwatch vor

Movboi TicWatch Pro 3 Ultra

Es gibt ab sofort wieder eine neue Mobvoi Smartwatch, welche man ohne Probleme als Flaggschiff des Konzerns definieren kann. Was die von uns getesteten Vorgänger-Modelle schon konnten (zum Test TicWatch Pro und TicWatch Pro 4G) kann die neue TicWatch Pro 3 Ultra sowieso. Nur noch viel besser. Und das Beste, wir haben das gute Stück nicht nur schon in der GO2mobile-Redaktion, sondern ihr könnt euch das gute Stück ebenfalls bei Amazon für 299,99 Euro kaufen*. Das LTE-4G-Modell folgt für 359,99 Euro im November 2021.

„Mobvoi Inc., führendes Unternehmen im Bereich Wearable AI und Hersteller der TicWatch-Serie, hat heute die TicWatch Pro 3 Ultra GPS vorgestellt – die TicWatch Pro 3 Ultra (mit 4G LTE) wird im November auf den Markt kommen. Die neuen Pro 3 Ultra Smartwatches sind ein Upgrade der beliebten TicWatch Pro 3 GPS aus dem Jahr 2020. Sie sind robuster (Material nach Militärstandard) und bieten eine höhere Geschwindigkeit, reibungslosere Leistung sowie verbesserte Konnektivität.“

Das Wichtigste zuerst!

Zwei wichtige Dinge möchte ich gleich am Anfang klären: Auf der neuen Ultra-Smartwatch läuft Wear OS by Google in der Version 2.32. Das neue und in Kooperation mit Fitbit und Samsung entstandene Wear 3.0 wird im kommenden Jahr nachgeliefert. Weiterhin ist nicht der im Vorfeld kolportierte Snapdragon Wear 4100+ verbaut. Stattdessen hat Mobvoi bei der TicWatch Pro 3 Ultra (GPS & LTE) einen Snapdragon Wear 4100 (ohne Plus) zuzüglich einem eigenen Co-Prozessor verbaut. Im Grunde das gleiche Prinzip wie bei dem Qualcomm-Plus-Chip für Prozesse mit einen geringeren Energieverbrauch, nur vermutlich preiswerter.

Movboi TicWatch Pro 3 Ultra

Technische Daten der TicWatch Pro 3 Ultra (GPS/LTE)

Ticwatch Pro 3 Ultra
Maße & Gewicht 47 x 48 x 12,3 mm
41 g
Farbe Shadow Black
Gehäuse Rostfreier Stahl und hochfestes Nylon mit Glasfaser
Displayglas Corning Gorilla Anti-Fingerprint Cover Glass
Armband GPS Version: Fluorgummi (austauschbar), 22mm

4G LTE Version: Echtes Leder/Silikon (austauschbar), 22mm

Betriebssystem Wear OS by Google™
Chipsatz Qualcomm® Snapdragon Wear™ 4100 Plattform und Mobvoi Dual Processor System
Speicher RAM: 1GB / ROM: 8GB
Display 1,4 Zoll Durchmesser
454 x 454 bei 326ppi
Vollfarbiges Always-On-Display AMOLED + FSTN
Konnektivität GPS Version: Bluetooth 5.0, Wi-Fi:802.11b/g/n

LTE Version:  Bluetooth 5.0, Wi-Fi:802.11b/g/n

GNSS GPS + Beidou + Glonass + Galileo + QZSS
NFC Payments Google Pay
Lautsprecher Ja
Mikrophon Ja
Vibration Ja
Sensoren Beschleunigungsmesser, Gyro Sensor, HD PPG Herzfrequenz-Sensor, SpO2 Sensor, Low Latency Off-Body Sensor, Barometer, Kompass
Akku Kapazität 577 mAh
Widerstandsfähigkeit IP 68, Pool Swim/MIL-STD-810G

Das vermutlich wichtigste Merkmal der Smartwatch – die zwei übereinander liegenden Displays – hat Mobvoi auch bei seinem Ultra-Flaggschiff beibehalten. So kann also auch hier ein Betrieb von 45 Tagen im Essential Mode durch das 1,4 Zoll große FSTN-LCD-Display realisiert werden.

Die Neuerungen im Überblick

Neu sind die durch den IP 68 und MIL-STD-810G gewonnen Outdoor-Fähigkeiten wie extremen Temperaturen, Feuchtigkeit, Sonneneinstrahlung, Stößen und Unterdruck. Weiterhin bietet die TicWatch Pro 3 Ultra eine ganze Reihe von Überwachungsfunktionen. Darunter die ganztägige Messung der Herzfrequenz, die IHB/AFib-Erkennung (unregelmäßiger Herzschlag/Vorhofflimmern), die automatisch warnt, wenn der Herzschlag zu schnell, zu langsam oder unregelmäßig ist, die Bewertung geistiger Ermüdung sowie die Messung des eigenen Energieniveaus. Mit mehr als 20 professionelle Trainingsmodi ist auch für alle in Zukunft geplanten Fitnessziele gesorgt.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.