Moto G82 5G offiziell: Ab sofort für knapp 330 Euro erhältlich

Nun hat uns Motorola auch das Moto G82 5G offiziell vorgestellt. Nach dem bereits erhältlichen Moto G52 fehlt uns eigentlich nur noch das Moto G62 und dann können wir endlich das Motorola Edge 30 Ultra mit dem nagelneuen Snapdragon 8 Gen1 Plus in Empfang nehmen. Aber schauen wir doch kurz vorher, was uns die Lenovo-Tochter heute in den Farben Meteorite Gray und White Lily für knapp 330 Euro* bietet.

 

Das Motorola G82 5G ist in der Mittelklasse perfekt aus jeder Perspektive

Moto G82 5GDas Moto G82 5G hat – wie der Name schon unweigerlich verrät – einen LTE-5G-tauglichen Snapdragon 695 Octa-Core-Prozessor an Bord. Jener SoC (System on a Chip) wurde im vergangenen Jahr gemeinsam mit 3 Anderen Chips vorgestellt und ist daher vermutlich ein wenig in unter gegangen. Technisch würde ich ihn in der oberen Mittelklasse verorten. Der im 6-Nanometer-Prozess gefertigte SoC (System on a Chip) besitzt eine maximale Taktfrequenz von 2,2 GHz auf Basis von zwei ARM Cortex-A78 Performance-Kernen. Grafische Arbeiten werden von einer Adreno 619 GPU (Graphics Processing Unit) erledigt. Speicher Arbeiten werden im Team von 6 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher erledigt. Sogar eine optionale Erweiterung via microSD-Karte ist bis zu 1 TB vorgesehen.

Das Display des Moto G82 bietet eine Diagonale von 6,6 Zoll bei einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Das Active-Area-Touch-Panel-Verhältnis (AA-TP) beträgt 87,7 Prozent und das Active-Area-Gehäuse-Verhältnis (AA-Gehäuse) 91,32 Prozent. Der Fingerabdrucksensor befindet sich trotz OLED-Panel an der Seite, dafür gibt es aber oben mittig im Bildschirm eine 16-Megapixel-Frontkamera (Punch Hole). Der Sensor arbeitet mit einer Pixelgröße von einem Mikrometer und erreicht eine Blende von f/2.2.

50-MP-Triple-Kamera und eine IP52-Zertifizierung

Auf der Rückseite wartet das Moto G82 mit einer 50-Megapixel-Triple-Kamera auf. Allerdings bieten hier nicht wie im Xiaomi 12 Pro (zum Test) alle drei Sensoren die 50 Megapixel, sondern werden von einer 8-Megapixel Ultra-Weitwinkel- und einer 2-Megapixel-Makro-Kamera ergänzt. Für Makroaufnahmen geht die geringe Auflösung komplett klar. In allen anderen Bereichen würde sie Abzüge geben. Auch beim Akku hat Motorola für das 160,89 x 7,99 x 74,46 Millimeter große und IP52 zertifizierte Moto G82 ein gutes Händchen gehabt. Dieser lässt sich mittels mitgelieferten 30-Watt-„TurboPower“-Netzteil entsprechend schnell aufladen.

Moto G82 5G

Trotz verbauten Stereo-Lautsprechern, behält sich die Lenovo-Tochter vor eine Audio-Klinkenbuchse direkt neben dem USB-Type-C-Port zu verbauen. Falls die Frage aufkommt: Ja auch ein NFC-Chip ist an Bord, um kontaktloses Bezahlen mit dem Android-Smartphone zu ermöglichen.

[Quelle: Motorola]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Motorola Edge 30 Pro im Test: Ist das Erste auch das Beste?

 

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.