Motorola One Macro: Lenovo-Tochter baut weiter die Mittelklasse aus

Für einen kurzen Augenblick hat ein Saudi-Arabischer Einzelhändler auf seinem Online-Portal ein Motorola One Macro im Angebot, welches nach kurzer Zeit wieder verschwand. Nach einer kurzen Recherche stellt sich aber heraus das ein solches Smartphone tatsächlich in der Pipeline von Motorola ist und weiter die Moto-One-Serie verstärkt. Auch das „One Macro“ will mit besonderen Kamera-Funktionen überzeugen.

Die Lenovo-Tochter Motorola hat sich wohl nun auf die Mittelklasse eingeschossen, nachdem die Flaggschiff-Serie Moto Z mehr oder weniger mit ihren Moto Mods gescheitert ist. So hat man mit dem Motorola One eine neue Serie kreiert, dessen Fokus anfangs noch die Teilnahme an dem Google-One-Projekt war. Das pure Vanilla Android, mit einer Garantie auf zwei Jahre System- und drei Jahre Sicherheits-Updates. Nach dem Motorola One, One Vision (zum Test), One Action und One Zoom, taucht auf einer Saudi-Arabischen Internetseite mit dem Namen „eXtra“ nun das Motorola One Macro auf. Das Bild wurde jedoch inklusive einem Preis von 899 Saudi-Riyal (umgerechnet 220 Euro) wieder entfernt. Doch das Internet vergisst bekanntlich so schnell, weswegen wir uns nun ein sehr guten Eindruck anhand des vorhandenen Bildmaterials machen können.

 Motorola One Macro auf einem Bild gesichtet

Technischen Daten sind jedoch bis auf die Angaben zur Hauptkamera begrenzt. Das Display (vermutlich 6,4 Zoll) bietet jedoch nicht das für viele viel zu große Loch oben links für die Frontkamera. Vielmehr ist es die tropfenförmige Notch die beim One Macro sein Comeback feiert.

Auf der Rückseite sehen wir oben links eine vertikal angeordnete Triple-Kamera mit einer besonders großen und separaten Makro-Kamera (vermutlich 2 MP). Darunter gibt es eine 13-Megapixel-Hauptkamera und einen 2-Megapixel-Sensor für Tiefen-Informationen für einen schönen Bokeh-Effekt. Weiterhin vermuten wir einen Laser- oder TOF-Sensor (Time on Flight) gefolgt von einer Dual-LED für das Blitzlicht. Auch das Motorola One Macro scheint den Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite unter dem Logo verbaut zu haben.

Helio P60 von MediaTek sorgt für den Antrieb

In der Datenbank von Geekbench ist vor ein Paar Tagen ebenfalls ein Eintrag zu einem Moto One Macro aufgetaucht. Dieser ordnet dem Android-Smartphone einen MediaTek Helio P60 zu. Ein im 12-Nanometer-Verfahren produzierter Octa-Core-Prozessor. Vier ARM Cortex-A73 und vier ARM Cortex-A53 mit einer maximalen Taktfrequenz von 2 GHz. Als grafischer Prozessor steht eine ARM Mali-G72MP3 zur Seite.

Wir dürfen also gespannt sein, ob uns Motorola dieses Smartphone hierzulande offiziell in Kürze vorstellen wird oder es den östlichen Regionen vorbehalten bleibt.

[Quelle: GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares