Nokia X PureView oder ein anderes Flaggschiff wird es nicht mehr geben

Der Mobile World Congress in Barcelona hat für dieses Jahr seine Pforten geschlossen und die Ausbeute bei HMD Global und einem Flaggschiff wie dem Nokia X PureView waren gering bis gar nicht vorhanden. Einst war diese Veranstaltung ein Grund für das Unternehmen ein wahres Feuerwerk mit neuen Smartphones abzubrennen. Doch dieses Jahr gab es für deutsche Kunden nur ein Nokia C21 und C21 Plus Budget-Smartphone. Was ist los bei HMD-Global?

 

Aus der Traum vom Nokia X PureView

Machen wir uns nichts vor, ein Nokia X Pure View als echtes Flaggschiff wird es aus Finnland wohl nicht mehr geben. HMD Global verzeichnet seit Ende 2019 einen massiven Absturz, zu dem die COVID-19-Pandemie mit Sicherheit auch ihren Beitrag geleistet hat. Zuletzt mussten wir sogar berichten, dass alle Smartphones bis auf das G11 und G22 aus dem Sortiment genommen wurden. Zum Mobile World Congress (MWC 2022) vergangene Woche in Barcelona präsentierten andere Unternehmen Premium-Smartphones wie die Honor Magic 4 Series oder die Realme GT 2 Series. Aus Finnland kamen dagegen mit dem Nokia C21 und C21 Plus nur zwei weitere Einsteiger-Modelle dazu. Nicht gerade das was man ein breites Portfolio nennen würde. Adam Ferguson, seines Zeichens Head of Product Marketing bei HMD Global, hat sich gegenüber „Android Authority“ auf dem MWC zu der Situation geäußert.

Nokia C21 Einsteiger-Smartphones

Nokia ist dem Wettbewerb nicht gewachsen

Ferguson bestätigte die Vermutung das in naher Zukunft weder mit einem Nokia X PureView noch einem anderen Flaggschiff-Smartphone von HMD Global zu rechnen ist. Seit exakter Wortlaut war „Ein 800-Dollar-Smartphone zu produzieren, macht für uns im Moment keinen Sinn“. Das Unternehmen musste 2019 einen massiven Rückgang verzeichnen, der erst im Sommere 2020 wieder abgefangen werden konnte. Die Lieferungen stiegen langsam wieder an und seit sechs Quartalen schreibt man wieder schwarze Zahlen. Nokia musste erfahren das es dem Wettbewerb in der Premiumklasse nicht gewachsen ist. Das Nokia 9 PureView (zum Test) war ein Versuch. Ein Nokia X PureView wird es nicht geben.

Man fokussiert sich auf das Kerngeschäft

Bei HMD Global hat ein Strategiewechsel stattgefunden, den Adam Ferguson so zum ersten Mal öffentlich zugibt. Was von außen wie eine sukzessive Aufgabe des Unternehmens aussah, ist in Wahrheit eine Fokussierung auf Feature-Phones, sowie die Einsteiger- und untere Mittelklasse auf dem Smartphone-Sektor. Parallel wurde auch das Enterprise-Geschäft (Großkunden) ausgeweitet. Die Spezifikationskriege und der Wettbewerb, möglichst viele Funktionen in ein kaum rentables Smartphone zu stopfen, scheinen vorerst vom Tisch zu sein. Und die Zahlen geben der Unternehmensführung recht. Wurden im 4. Quartal 2019 2,8 Millionen Einheiten ausgeliefert, waren es im 4. Quartal 2021 schon 3,2 Millionen Einheiten. Der Smartphone-Sektor verzeichnet einen Zuwachs von 41 Prozent.

[Quelle: Android Authority]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.