Nothing Phone (1): Viel Licht um Nichts?

In etwa einer Stunde wird Marketing-Großmeister Carl Pei sein erstes eigenes Smartphone – das Nothing Phone (1) dem weltweiten Publikum – außer den USA – präsentieren. Der Hype wurde ausreichend skaliert und kann im Grunde nur in Enttäuschung enden. So zumindest meine bescheidene Meinung, bei der ich mich gleich um 17:00 Uhr deutscher Zeit gern mit euch gemeinsam vom Gegenteil überzeugen lasse.

 

Nothing Phone (1) Pre-Launch in Basel

Dafür, dass es sich bei Carl Pei um den Strategen hoch 10 handelt, muss ich gestehen bin ich im Vorfeld recht spartanisch als Redaktion von dem noch jungen Start-Up-Unternehmen Nothing informiert worden. Und das, wo wir aktuell Informationen aus der Londoner Zentrale und eines von vielen weiteren deutschen Presseagenturen erhalten, welche Pei recht munter abseits der öffentlichen Bühne wechselt. Nun erwartet uns dennoch in wenigen Minuten ein Smartphone, von dem im Vorfeld bereits klar ist, dass es sich mitnichten um ein Flaggschiff-Killer handeln wird. Eine Bezeichnung welche eben jener Carl Pei als Mitgründer von OnePlus vor langer Zeit einfallen ließ.

Nothing Phone (1)

Kein Flaggschiff und ein Flagship-Killer schon gar nicht

Dennoch gab es das von OnePlus altbekannte Invite-Verfahren, bei dem man sich erst für den Kauf des wahlweise 449 Euro (8/128 GB), 499 Euro (8/256 GB) oder 559 Euro (12/256 GB) teure Smartphone qualifizieren musste. Danke Amazon für die vorzeitigen Preise. Im Grunde wird es generell kein Flaggschiff. Und ich wäre sogar so dreist zu behaupten, dass auch eine obere Mittelklasse außer Frage steht. Denn als Antrieb dient kein Snapdragon 870 oder gar der nagelneue Snapdragon 7 Gen 1. Nein – das Nothing Phone (1) begnügt sich mit einem Snapdragon 778G mit modifizierte Möglichkeit zum kabellosen Laden.

Stopp! Eine Besonderheit gibt es! Das Apple iPhone Nothing Phone (1) besitzt eine transparente Rückseite. Okay, das haben auch schon ein paar Gaming-Smartphones gezeigt. Dafür sorgen gleich 900 Micro-LEDs samt „Glyph-Interface“ für ordentlich Licht auf der Rückseite, welches für die unterschiedlichsten Arten von Benachrichtungen missbraucht werden kann. Ich hoffe die können auch RGB-Farben und nicht nur Weiß.

Fallen gleich die letzten Hüllen des Nothing Phone (1) beim Livestream?

Irgendwie war ich ja bis zum Schluss davon überzeugt, dass bisher veröffentlichtes Bildmaterial noch einige Abdeckungen auf der Rückseite zeigen, welche aber sukzessive vor dem Launch noch entfernt werden würden. Denn mal ehrlich: da gibt es doch noch deutlich mehr Hardware zu sehen, oder? Mir bleibt im Grunde nur noch die Chance meine Wette zu gewinnen, wenn das auf dem in wenigen Minuten stattfindenen Launch-Event passiert. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Ansonsten bleibt nur ein Mittelklasse-Smartphone mit einer Taschenlampe auf der Rückseite. Hier der Livestream:

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert