Nubia RedMagic 7: Das nächste Gaming-Smartphone mit Snapdragon 8 Gen 1 kündigt sich an!

Bei der ZTE-Tochter Nubia fackelt man auch nicht lang wenn es um ein neues Gaming-Smartphone wie das RedMagic 7 geht. Neuer Flaggschiff-Prozessor von Qualcomm heißt in der Regel ein neues RedMagic. Und so verwundert es auch nicht, dass die chinesische Zertifizierungsbehörde TENAA bereits konkret wird, was erste technische Daten anbelangt.

 

Ich glaube nicht zu übertreiben, wenn ich die Behauptung aufstelle, dass die ZTE-Tochter Nubia im vergangenen Jahr nahezu quartalsweise ein neues RedMagic-Gaming-Smartphone präsentiert hat. Von einem RedMagic 6 (zum Test) und 6 Pro über das RedMagic 6 in der Racing Edition bis hin zum RedMagic 6S und 6S Pro (zum Test). Letzteres war (ist es immer noch) mit dem Snapdragon 888 Plus SoC (System on a Chip) bestückt. Inzwischen gibt es aber seit dem 1. Dezember einen Snapdragon 8 Gen 1 als neuen Flaggschiff-Prozessor.

Nubia RedMagic 6S Pro und 6R im Test: Gaming wird salonfähig!

Die TENAA listet ein neues Nubia-Gaming-Smartphone

Und siehe da, prompt gibt es bei der TENAA (Telecommunication Equipment Certification Center) auch einen neuen Nubia-Datenbankeintrag mit der Modellnummer NX679J. Dahinter verbirgt sich selbstredend ein Nubia RedMagic 7. Das Bildmaterial wird bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde immer ein paar Tage später eingepflegt, sodass wir vorerst „nur“ über die ersten technischen Daten berichten.

Das wäre 6,8 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+). Zu der maximalen Bildwiederholrate können wir noch keine Angaben machen. Doch sie wird sich sicherlich zwischen 144 und 165 Hertz bewegen. Also Antrieb der einleitende Snapdragon 8 Gen 1 gemeinsam mit 16 GB LPDDR5 RAM und schnellen 512 GB internen 3.1-Programmspeicher. Ohne Option auf Speicherkartenerweiterung. Braucht es aber bei der Menge nicht und wäre im Gaming-Bereich von der Lese- und Schreibgeschwindigkeit her auch unakzeptable.

Im Nubia RedMagic 7 lädt man mit 165 Watt

Als Energielieferant werden zwei 2.190 mAh starke Akkus genannt. Eine ältere 3C-Zertifizierung sah für das RedMagic 7 ein 165-Watt-Netzteil vor, was auch schon wieder eine recht heftige Ansage wäre. Die Datenlage zu den verbauten Kameras ist etwas schwammig. Es heißt vier Kamera seien verbaut. Davon eine mit 64 Megapixel – vermutlich die Hauptkamera des Trios – und eine mit 8 Megapixel. Für mich als möglich Frontkamera eine zu geringe Auflösung. Letztendlich handelt es sich bei dem Nubia RedMagic 7 aber um ein Gaming-Smartphone, wo man durchaus die Fotoqualität ein wenig vernachlässigen kann. Und der Vorgänger hat auf der Front auch nur 8 Megapixel zu bieten.

Nubia RedMagic 6S Pro und 6R im Test

Ich bin gespannt wann Nubia beginnen wird auf Sina Weibo die Werbetrommel zu rühren. Noch vor dem chinesischen Neujahrsfest ab dem 1. Februar?

[Quelle: TENAA | via TechAndroids]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.