Nubia Watch: Nachfolger der Nubia Alpha für den 28. Juli angekündigt

Es scheint aktuell die Zeit für smarte Uhren zu sein. Nachdem Oppo seine bereits vergangene Woche präsentiert hat, kommende Woche ein weiteres Modell hinterher schieben wird und auch Samsung mit der Galaxy Watch 3 in der Startlöchern steht, folgt nun die Nubia Watch. Ein vermutlicher Nachfolger der Nubia Alpha. Also eine Smartwatch mit einem flexiblen OLED-Display am Handgelenk.

Mit der Nubia Alpha Smartwatch der ersten Generation hatte uns die ehemalig ZTE-Tochter schon auf der IFA 2018 in Berlin überrascht. Seinerzeit noch für Areamobile als leitender Video-Redakteur unterwegs, zeigte uns Xiaowei Chang, Vice President Sales von Nubia Technology einen interessanten Prototypen. Eine Smartwatch die über das typische Gehäuse hinaus ein flexibles 4 Zoll OLED-Display bietet. Die Symbiose aus Smartwatch und Smartphone ist dann am 8. April 2019 im Heimatland China an den Markt gegangen. In dem Video ist noch von einem puren Android OS in den USA die Rede. Weitere Informationen fehlen jedoch über einen solchen Verkaufsstart.

Neben dem RedMagic 5S kommt auch die Nubia Watch

Nun scheint Nubia erneut zuerst im Heimatland einen Nachfolger vorstellen zu wollen. Zumindest suggeriert das der auf Sina Weibo veröffentlichte Teaser, der zu Dienstag den 28. Juni um 19:00 Uhr einlädt. Dort lädt man ein zur Präsentation des RedMagic 5S Gaming-Smartphone, welches recht zügig nach dem RedMagic 5G herauskommt und eben jener Nubia Watch.

Die Besonderheit scheint neben dem faltbaren Display, das aus 316L rostfreiem Stahl und leichtem Aluminium gefertigte Gehäuse samt Armband zu sein. Und in der Tat macht es mit der Torx-Verschraubung und der mächtigen Krone einen deutlich wertigeren Eindruck als der Vorgänger. Infos zu den technischen Daten gibt es noch keine. Aufklärung bedarf auf jeden Fall die aufgedruckte Zentimeter oder Inch-Einheit neben dem Display. Das Titelbild weckt zumindest schon einmal unser Interesse.

[Quelle: Sparrows News]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares