OnePlus Mid-Range-Killer wird am 17. Februar präsentiert

OnePlus lädt via Twitter kommende Woche zum Launch-Event ein. Zu sehen gibt es aber nicht das überfällige OnePlus 10 Pro, sondern einen OnePlus Mid-Range-Killer. Gemeint ist damit das OnePlus Nord 2 CE, was wohl als Hommage an den einstigen Flagship-Killer gemeint ist, dem man inzwischen die Zähne gezogen hat. Eine echte Überraschung wäre ja, wenn uns der neue Oppo Productmanager Pete Lau um 14:30 Uhr gleich beide Smartphones zeigt. Schließlich steht der Event unter dem Motto „Ein OnePlus Double Feature“.

 

Kein Flagship- sondern OnePlus Mid-Range-Killer

Der neue OnePlus Mid-Range-Killer aka OnePlus Nord 2 CE ist uns bereits seit Mitte Dezember vergangenen Jahres bekannt. Nicht offiziell, aber man hat ja so seine Tippgeber. Kommende Woche Donnerstag soll die Mittelklasse nun auch bei uns offiziell werden, obwohl die ganze Welt (außer China) auf das OnePlus 10 Pro wartet. Und nicht nur seitdem OnePlus unter der Regierung von Oppo steht, bedient man sich in der Nord-Klasse an Oppo Smartphones. Bei dem Nord 2 CE scheint es nun ein Cocktail aus dem Reno7 und Reno7 SE zu werden, was ja gleichzeitig bei uns auch als Oppo Find X5 Lite rauskommen wird. Ja – spätestens jetzt wäre ich auch ein wenig verwirrt. Aber bei Realme sehen ja schließlich auch alle Smartphones gleich aus.

OnePlus Nord 2 CE

So erwartet uns nun als OnePlus Mid-Range-Killer ein 6,43 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel und einer Bildwiederholrate von 90 Hertz, mit einer 16-Megapixel-Frontkamera oben links im Panel (Punch Hole). Als Antrieb ist ein 5G-tauglicher MediaTek Dimensity 900 (6nm) vorgesehen, der seine grafische Power von einer ARM Mali-G68 MC4 GPU (Graphics Processing Unit) erhält. In der Kategorie Speicher hat der Kunde die Wahl zwischen 6/128 GB oder 8/256 GB. Wer dennoch die falsche Wahl beim Kauf getroffen hat, kann auch noch nachträglich bis zu einen Terabyte in Form einer microSD-Karte upgraden.

Prozessor vom Reno7 SE und Kamera vom Reno7

Kameratechnisch wird es wohl das Oppo Reno7 Setup werden, was mit einer 64 MP Primär-, einer 8 MP Ultra-Weitwinkel-, sowie einer 2 MP Makro-Kamera ausgestattet ist. Für die nötige Energiezufuhr brauchen wir nicht Nord Stream 2, sondern erhalten sie von einem intern festverbaute Akku, welcher eine Kapazität von 4.500 mAh liefert. Interessant, geladen wird ab sofort mit Oppos 65 Watt SuperVOOC-Charge, anstelle des zuletzt verwendeten Warp Charge 65T. Farblich zeigt man sich in Gray Mirror und Bahamas Blue. Ich könnte euch jetzt auch noch die Maße und das Gewicht nennen, aber ein klein wenig Überraschung wollen wir uns doch noch erhalten, oder?

[Quelle: OnePlus]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.