OnePlus Nord 2: MediaTek wird salonfähig!

Morgen wird uns OnePlus unter Umständen die neue OnePlus Watch vorstellen oder zumindest verraten, dass man am 23. März uns die neue OnePlus 9-Serie aus drei Modellen kredenzen will. Doch was ist eigentlich mit dem OnePlus Nord 2. War es für Anfang des Jahres ursprünglich terminiert, so heißt es jetzt Anfang 2. Quartal. Und das vermutlich mit einem Donnerwetter. Denn stimmen die Medienberichte, dann wird OnePlus erstmalig einen MediaTek Chipsatz in der preiswerten Mittelklasse verbauen.

 

Kommt das OnePlus Nord 2 mit einem MediaTek-Prozessor?

Niemand weiß genau warum, aber mobile Prozessoren von dem kalifornischen Chip-Hersteller Qualcomm sind bedeutend beliebter beim Endverbraucher. Ein Prozessor von MediaTek hingegen, wird gern als billig abgetan. Nur sollte man hier billig und preiswert nicht verwechseln. Eben wegen seiner Marktkraft kann sich Qualcomm Jahr für Jahr einen fetten Aufpreis für seinen Flaggschiff-SoC (System on a Chip) leisten. Dieses Jahr sogar mit der Auflage bei Kauf eines Snapdragon 888 auch den Snapdragon 870 in seinem Portfolio unterzubringen. Einige Hersteller wie LG oder Google haben sich diesem Druck abgewandt. Wer aber nicht einen eigenen Prozessor wie Huawei oder Samsung ins Leben rufen will, greift zu einem MediaTek Chipsatz.

Das 1997 gegründete taiwanische Unternehmen erfreut sich in der Vergangenheit größter Beliebtheit und konnte sogar im vergangenen Jahr Qualcomm im 3. Quartal überholen und einen Marktanteil von 30 Prozent erzielen. Grund dafür hat nicht zuletzt die sehr beliebte Dimensity-Serie, die nun allen Anschein nach auch bei OnePlus erstmalig Einzug erhalten soll.

MediaTek Dimensity 1200

So ist bei „AndroidCentral“ zu lesen das OnePlus bei seinem Nachfolger des OnePlus Nord entsprechende Überlegungen anstrebt. Das erste Mittelklasse-Smartphone der BBK-Tochter ist noch heute sehr beliebt und beim Preisvergleich von Idealo ab 369 Euro zu finden*. Geht es nach den Kollegen, wird man im OnePlus Nord 2 auf einen MediaTek Dimensity 1200 setzen. Ein durchaus potenter Octa-Core-SoC mit einem schnellen LTE-5G-Support. Einem Prozessor, dem auch Realme vermutlich im Realme GT Neo vertrauen wird. Wie der Snapdragon 888 besitzt auch er einen Überflieger-Kern mit einer Taktrate von bis zu 3 GHz. Hier allerdings ein ARM Cortex-A78-Core. Davon gibt es noch drei weitere auf 2,6 GHz getaktet. Die restlichen vier Kerne sind die beliebten energieeffizienten Cortex-A55-Kerne (max. 2 GHz). Grafische Unterstützung liefert die etwas ältere Mali G77 MC9 GPU (Graphics Processing Unit) mit 9 Kernen.

MediaTek Dimensity 1200

Vermutlich werden dann auch recht schnell die anderen beiden Nord-Modelle mit einem MediaTek-Prozessor versehen. Was haltet ihr von der Strategie? Schreibt es uns in die Kommentare.

[Quelle: AndroidCentral]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares