Realme GT 2 Pro zeigt sich auf einem Pressefoto

Noch am Wochenende haben wir über ein mögliches Realme GT 2 Pro berichtet, welches unter der Modellbezeichnung RMX3300 schon einmal von AnTuTu mit einem neuen Highscore verifiziert wurde. Heute nun geht es Schlag auf Schlag; Erst wird das Smartphone vom Realme-CEO Sky Li ganz offiziell bestätigt und dann schiebt uns ein altbekannter Leaker noch ein offensichtliches Pressebild rüber, was ein wenig an das Google Nexus 6P von Huawei erinnert.

Realme GT 2 Pro ist doch kein Flaggschiff!

Die ehemalige Oppo-Tochter Realme, ist uns bislang eher als Vertreter preiswerter Smartphones aufgefallen. Nun hatte der ehemalige Oppo-Vizepräsident und Realme-Gründer Sky Li unlängst über Twitter informiert, dass man wohl in Kürze ein Flaggschiff-Smartphone präsentieren werde, was über 800 US-Dollar kosten würde. Wir erinnern uns: das Realme GT (zum Test) mit einem Snapdragon 888 war – wenn auch nur für kurze Zeit – bereits für 399 Euro zu haben.  Natürlich handelt es sich bei besagtem Smartphone um das Realme GT 2 Pro, welches praktisch als Nachfolger dienen soll. Das bestätigte der CEO nicht nur heute mit einem weiteren Tweet, sondern brachte das Ganze auch ein wenig in die richtige Relation. Nun heißt es:

GT 2 Pro – so werden wir unser erstes und hochwertigstes Premium-Flaggschiff nennen. Es fühlt sich immer wieder aufregend an, unseren weltweiten Kunden etwas Neues und Aufregendes mitzuteilen.

Es handelt sich also nicht mehr um ein Flaggschiff – denn das war ja das Realme GT bereits ebenfalls – nein durch den Zusatz „Pro“ wird es nun ein Premium-Flaggschiff und logisch, auch die 800 US-Dollar wert. Doch in der Tat wurden wir bereits am Wochenende erneut auf das Smartphone aufmerksam, als bei Sina Weibo AnTuTu praktisch das Smartphone inklusive erster technischen Daten und einem Benchmark von 1.025.215 Punkten offiziell bestätigte. Erreicht wurde der neue Highscore natürlich durch den Snapdragon 8 Gen1 (SM8450) von Qualcomm.

Snapdragon 8 Gen1 von Qualcomm an Bord

Der muss uns aber erst noch auf der Tech Summit am 30. November – also morgen Abend – offiziell vorgestellt werden. Auch Xiaomi steht für diesen Prozessor ebenso wie Motorola in der Warteschlange. Bislang war aber alles was das Realme GT 2 Pro anbelangte sehr theoretisch. Heute nun liefert unsere „French Connection“ Steve Hemmerstoffer jedoch ein erstes Bild (Titelbild). Jedoch kein 5K Renderbild, wie wir es eigentlich gewohnt sind, sondern ein augenscheinliches Pressefoto. Exklusiv verkauft an den indischen Onlinehändler „91mobile„.

Nexus 6P Akku Probleme

Darauf zu erkennen ein Smartphone in zwei Farbvariationen, was den Eindruck vermittelt hier das Ergebnis einer lauwarmen Sommernacht am Strand zwischen einem Google Nexus 6P (Huawei) und dem aktuellen Google Pixel 6 Pro zu sehen. Kolportierte technische Daten sind ein 6,8 Zoll großes AMOLED-Display mit einer WQHD+-Auflösung und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Mit an Bord der bereits thematisierte Snapdragon 8 Gen1 oder 895 oder 898, je nach dem wen man fragt. Der finale Name klärt sich wie erwähnt morgen. Dazu stehen in der günstigsten Konstellation 12 GB LPDDR5 RAM und 256 GB UFS-3-1-Speicher zur Verfügung.

Triple-Kamera mit Google-Inspiration

Dem beeindruckenden Kamera-Array quer über die Breite des Realme GT 2 Pro sollen zwei 50-Megapixel-Sensoren zuzüglich einer 8-Megapixel-Telezoom-Kamera innewohnen. Auf der Front, die man uns noch in Form eines Bildes schuldig ist, gibt es eine 32-Megapixel-Kamera. Ungewöhnlich für Steve Hemmerstoffer: er wagt sogar eine Prognose zum Preis. So heißt es der Preis für das Realme GT 2 Pro würde sich auf  799 US-Dollar belaufen. Momentmal – ist das nicht exakt der Preis den CEO Sky Li unlängst als Minimum bekannt gegeben hat (siehe erster Absatz). Na dann warten wir mal ab, was sich da die nächsten Tage entwickelt, oder?

[Quelle: Steve Hemmerstoffer | via 91mobile]

Realme GT im Test: Nur klauen ist günstiger!

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.