Redmi K40 Series erhält A+ bewertetes Display des Xiaomi Mi 11

Kommenden Donnerstag wird uns Xiaomi die Redmi K40 Series offiziell vorstellen. Nicht von ungefähr wird diese von vielen als preiswerter Ersatz für die Xiaomi Mi 11-Serie angesehen. Wie nun das Unternehmen im Vorfeld bekannt gibt, wird die K40-Series mit dem identischen E4-AMOLED-Display des Mi 11 ausgestattet sein. Jenes Samsung-Panel, welches zuletzt bei DisplayMate die besten Bewertungen erhalten hat.

 

Die Redmi K40 Series kommt am Donnerstag

Wer keine 799 Euro für das Xiaomi Mi 11 ausgeben möchte, kauft entweder für preiswerte 577 Euro* bei TradingShenzhen oder wartet bis Donnerstag den 25. Februar. Dann nämlich wird in China die Redmi K40 Series offiziell vorgestellt. Diese wird mindestens aus einem K40 und K40 Pro bestehen. Je nach Quelle ist auch von einem dritten Modell, dem K40S zu lesen. In den vergangenen Stunden befeuert uns das Unternehmen auf dem chinesischen sozialen Netzwerk Sina Weibo mit Unmengen an Werbung. Während die Teaser zu einem Snapdragon 888 für das Pro-Modell bereits aus der vergangenen Woche stammen, steht nun das Display und die Audio-Qualitäten im Fokus.

Redmi K40 Series

Flacher E4-Bildschirm mit Bestnoten von DisplayMate

Von einem 6,81 Zoll großem E4-OLED-Display (3.200 x 1.440 Pixel) ist die Rede, was unter Umständen nicht jeden gleich etwas sagen wird. Dabei handelt es sich um die neuste Samsung-Technologie, welche eine Display-Helligkeit bis zu 1.300 nits bei einem deutlich geringeren Stromverbrauch gewährleisten kann. Jenes Display wurde zuletzt von den Experten von DisplayMate im Xiaomi Mi 11 mit der Gesamtnote A+ bewertet. Die beste Note, welche jemals vergeben wurde. Das Panel ist perfekt kalibriert, wenn es im sRGB- oder DCI-P3-Modus ausgeführt wird. Es bietet eine perfekte Farb-Abdeckung von 100 Prozent.

Weitere Merkmale sind eine variable Bildwiederholrate von 30 – 120 Hertz, welche wir ebenfalls vom Xiaomi Mi 11 bereits kennen. Alles geschützt hinter einem Corning Gorilla Glass Victus. Redmi wirbt um ein besonders kleines „Punch Hole“ für die oben mittig angeordneten Frontkamera. Die Teaser werben auch für Stereo-Sound dank Dolby Atmos und einer Hi-Res-Audio-Auflösung.

Redmi K40 Series

Aufgrund einer Qualcomm-Auflage, die da besagt das Kunden eines Snapdragon 888 Prozessors auch den Snapdragon 870 verwenden müssen, vermuten wir den SoC (System on a Chip) für das Basis-Modell der Redmi K40 Series. Dem K40S hingegen sagt man  einen MediaTek Dimensity 1200 nach. Donnerstag wissen wir dann mehr.

[Quelle: Sina Weibo]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.