Samsung Galaxy S10: Fingerabdrucksensor im Display offiziell bestätigt

Samsung hat indirekt mit seiner Bezahl-Anwendung „Samsung Pay“ verraten, dass mindestens ein Samsung Galaxy S10 den Fingerabdrucksensor im Display verbaut haben wird. Das geht aus dem Quelltext der App hervor. Allerdings mit einem Haken.

 

Die XDA-Developers haben sich aktuell die Anwendung „Samsung Pay“ nach ihrem Update einmal genauer angeschaut. Im Quellcode befinden sich Programmzeilen, die eindeutig auf die Nutzung eines Fingerabdrucksensors hinweisen. So heißt es unter anderem, dass bei einer Erkennung eines „Beyond“-Smartphones der „in-display fingerprint scanner“ höher im Display zu positionieren ist.

Die Sache hat nur einen Haken. Mit dem Codenamen „Beyond“ sind das Samsung Galaxy S10, Galaxy S10+ und das Galaxy S10 Lite (auch als Galaxy S10 E bezeichnet) versehen. Es ist somit nicht eindeutig geklärt welche der drei Modelle am Ende einen Fingerabdrucksensor unter dem Display-Glas trägt.

Letzten Informationen zufolge, hat das Lite-Modell deinen Scanner im seitlichen Power- und Standby-Button und würde damit nicht in Frage kommen. Von dem Samsung Galaxy S10 und Galaxy S10+ wird jedoch vermutet, dass sie einen solchen Sensor verbaut haben werden. Im Detail heißt es, dass es sich hierbei um eine Kooperation mit Qualcomm handeln soll, die an einer Ultraschall-Technologie arbeiten, die deutlich mehr Sicherheit bietet, als ein optischer Scanner.

Samsung Galaxy S10 Ensemble am 20. Februar

Samsung hat bereits offiziell zum „Galaxy Unpacked 2019„-Event am 20. Februar in San Francisco und London eingeladen. Zusätzlich hat das südkoreanische Unternehmen in Paris einige Werbeplakate aufgehangen, die auf ein Smartphone mit einem faltbaren Display hinweisen. Ein mögliches Jubiläums-Smartphone, mit dem Namen Samsung Galaxy X oder Galaxy F. Die „regulären“ Samsung Galaxy S10 Modelle werden hingegen ein Infinity-O-Display haben, wie es der Konzern bereits auf der Samsung Developer Conference 2018 angekündigt hat.

[Quelle: XDA-Developers | via Areamobile]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares