Samsung Galaxy S10+ zeigt sich erneut in der Öffentlichkeit

Es hat fast den Eindruck als gäbe es in Südkorea das Samsung Galaxy S10 und Galaxy S10+ bereits zu kaufen. Oder dort arbeiten nur Samsung-Mitarbeiter, die bereits das neueste Flaggschiff ausgiebig testen. Und das in aller Öffentlichkeit, wie nun ein weiteres Foto unter Beweis stellt.

 

Hatte noch irgend jemand seine Zweifel an einem Infinity-O-Display bei den am 20. Februar in San Francisco zu erwartenden Samsung Galaxy S10, S10 Lite und Galaxy S10+, so kann er diese mit dem erneuten Beweisfoto getrost über Bord werfen. Samsung Galaxy S10+Hatten wir bereits vor ein paar Wochen das Galaxy S10 vor die Kamera bekommen, so scheint es sich hier um das größere Plus-Modell zu handeln. Sehr schön an der länglichen Öffnung im Infinity Display oben rechts zu sehen, da hier eine Dual-Kamera ihren Platz finden muss.

Allen Anschein hat der Samsung-Mitarbeiter zumindest die Auflage bekommen ein Case rund um das Samsung Galaxy S10+ zu tragen, damit es nicht zu offensichtlich wird.

Bei einer weiteren – eher beunruhigenden – Nachricht handelt es sich, was die Ultraschall-In-Display-Technologie für Fingerabdrücke anbelangt. So will ein texanischer Zubehör-Händler für Cases und Schutzfolien bereits seine Produkte an einen Samsung Galaxy S10 und Galaxy S10+ getestet haben. Er bescheinigt dem in Kooperation mit Qualcomm deutlich sicheren Fingerabdrucksensor unter dem Display-Glas, keine Funktion bei einer aufgeklebten Schutzfolie.

Insgesamt vier Samsung Galaxy S10 und ein Jubiläums-Smartphone

Neben den drei Galaxy S10 Modellen, erwarten wir neuesten Berichten zufolge noch zwei weitere Samsung-Smartphones. Zum einen das 5G-Modell, welches nun unter dem Namen Samsung Galaxy S10 X wohl ebenfalls vorgestellt, aber deutlich später in den Handel kommt. Und das Jubiläums-Smartphone. Anlässlich der 10 Jahre existierenden Galaxy-Serie, will der Konzern das auf der SDC 2018 getarnte Smartphone mit faltbaren Display vorstellen. Auch bekannt unter den Namen Samsung Galaxy F (Foldable). Wobei der ursprüngliche Name – Samsung Galaxy X – womöglich wieder besser passen dürfte.

[Quelle: Reddit | GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares