Samsung Galaxy S11 und S11e in bewegten Bildern und technischen Daten

Das Samsung Galaxy S11 wird vermutlich mit einer 108-Megapixel-Kamera ausgestattet sein. So viel wissen wir bereits. Nun dürfen wir uns Anhand erster Renderbilder und einem 360-Grad-Video auch optisch einen ersten Eindruck vom Galaxy S11 und seinem preiswerten Pendant, dem Samsung Galaxy S11e machen. Erste technische Daten, hat die Quelle auch gleich parat.

Samsung wird wohl wieder zum Mobile Word Congress (MWC), der nächstes Jahr vom 24. bis zum 27. Februar in Barcelona stattfindet, die neue Galaxy-Serie vorstellen. Wie in diesem Jahr die Galaxy S10-Serie, werden wir wohl mindestens vier Modelle begrüßen dürfen. Das Samsung Galaxy S11, S11e, das Galaxy S11 Plus und ein weiteres 5G-Modell. Gerüchten zufolge soll sogar ein fünftes Modell geplant sein. Aktuell steht ja noch ein Samsung Galaxy S10 Lite aus. Doch bei der S11-Serie spekuliert die Gerüchteküche auf ein S11 und S11e 5G-Modell. Denn die Plus-Variante soll kommendes Jahr von Hause aus den schnellen LTE-Standard beherrschen.

Minimale Design-Veränderungen am Samsung Galaxy S11

Samsung wird wohl das Design größtenteils unberührt lassen. Das bedeutet ein Infinity-Display mit 120 Hz, welches sich durch die seitlichen Abrundungen und viel Displayfläche kennzeichnet. Die Rede ist von einem 6,7 Zoll großem Display für das Samsung Galaxy S11, stolze 6,9 Zoll für das Galaxy S11 Plus und 6,4 Zoll für das „preiswerte“ S11e-Modell. Hier wird der südkoreanische Konzern jedoch nicht wie dieses Jahr ein flaches Display verbauen, sondern das Curved-Design der anderen Modelle verwenden. Wenn gleich es diesmal nicht ganz so kurvig ausfällt wie dieses Jahr. Man hat praktisch einen Kompromiss gefunden. Auch der Fingerabdruck-Sensor muss nicht mehr dediziert an der Seite Platz nehmen, sondern befindet sich ebenfalls unter dem Display-Glas.

Wie auf den Bildern zu erkennen, wird auch die Frontkamera im kommenden Jahr einheitlich verbaut. So ist von allen Modellen eine mittige Anordnung, oben im Display zu hören. Das sogenannte „Punch Hole“ kann je nach Modell bis zu 3 Millimeter klein sein. Auch die Geräte-Maße stehen mit 151,7 x 69,1 x 7,9 Millimeter (9,1 mm an der Kamera) für das Galaxy S11e und 161,9 x 73,7 x 7,8 Millimeter (8,9 mm an der Kamera) für das Samsung Galaxy S11 bereits fest.

Vermutlich eine Penta-Kamera mit 108 MP

Auf der Rückseite erwartet uns links oben ein Kamera-Array aus 5 Objektiven (4 beim S11e). Eine davon soll 108 Megapixel, mit einem 5-fachen optischen Zoom (Space Zoom) bieten und wurde gemeinsam mit Xiaomi entwickelt. Nur das die bereits den ISOCELL HMX Bright im Mi Note 10 verbaut haben. Ein Blick in die neueste Samsung Kamera-App hat hier auch schon einige Software-Erkenntnisse gebracht.

  • 8K-Videoaufnahmen mit 30 Frames pro Sekunde
  • Night Hyperlapse-Modus
  • Directors Views-Feature (gleichzeitige Aufnahme mit mehreren Kameras)
  • Single Take Photo (Automatikmodus für 15 Sek.-Panorama-Scene)
  • Vertical Panoramas
  • Custom Filters (KI-basierende Filter auf Basis des Motivs)

Unter der Haube erwarten wir traditionell einen neuen SoC (System on a Chip). Die Rede ist von einem Exynos 9830 Octa-Core-Prozessor, der zur besseren Energie-Effizienz das 5G-Modem bereits integriert haben wird. Hier gibt es noch ein paar Unstimmigkeiten, da dieser Chip teilweise bei Samsung intern auch als Exynos 990 geführt wird, der bereits im Oktober schon offiziell für die Mittelklasse vorgestellt wurde. Für die grafischen Belange ist eine ARM Mali G77 verantwortlich. Ihm zur Seite stehen 8 GB LPDDR4 RAM und mindestens 256 GB internen Programmspeicher. Nach oben hin dürfte erneut die 1 TB-Grenze geknackt werden.

Ein besonderes Schmankerl dürfte auf dem MWC 2020 die Akku-Kapazität der S11-Serie werden. Nachdem sich das Unternehmen von der Note-7-Katastrophe erst einmal erholen musste, geht es nun wieder in die Vollen. Für das S11e erwarten wir laut Leaker Ice Universe 4.000 (900 mAh mehr) und satte 5.000 mAh befeuern das Samsung Galaxy S11 Plus. Ein 25-Watt-Netzteil soll sich zum entsprechend schnellen Laden ebenfalls im Lieferumfang befinden.

Für einen ersten Eindruck der beiden Samsung-Geräte dürfte es erst einmal reichen. Ich bin mir aber sicher, dass wir in den kommenden Wochen vor dem MWC 2020 noch einige Bilder und detailliertere technische Daten sehen werden. Wir bleiben am Ball. Was ist euer erster Eindruck?

[Quelle: 91mobiles | Pricebaba]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares