Samsung Galaxy Watch 4 Produktion ist gestartet

Die Samsung Galaxy Watch 4 wird seit langer Zeit wieder eine Smartwatch, die anstelle des hauseigenem Betriebssystem Tizen, das gemeinsam mit Google geründete „Wear“ OS verwenden wird. Wie nun aus zuverlässiger Quelle in Erfahrung gebracht wurde, hat nun die Produktion jener Samsung Uhr in zwei Größen begonnen.

 

Google kassiert Tizen und macht Wear zum einzigen OS

Bereits lange vor der Google I/O 2021 gab es Gerüchte dazu, dass Samsung in diesem Jahr nach langer Zeit eine Smartwatch mit Google Wear OS an den Start bringen würde. Diesem Gerücht wurde aber nur wenig Beachtung geschenkt, da es im Grunde jedes Jahr aufs neue aufkeimt. Ähnlich dem Gerücht das Cupertino eine runde Apple Watch vorstellen würde. Doch spätestens zur Keynote der Google Entwicklerkonferenz am 18. Mai wurde klar, dass es sich nicht länger um ein Gerücht handelt. Denn Google ist ein genialer Schachzug gelungen. Offiziell hat man eine Kooperation mit Samsung geschlossen und beide Wearable Betriebssysteme zu einem vereint. Der Name schlicht und einfach „Wear“. Da es aber jeder im Grunde mit Google Wear Betriebssystem – also Google Wear OS bezeichnen wird – bleibt es für Mountain View namentlich alles beim alten. Nur die vermutlich stärkere Konkurrenz wurde kassiert und die positiven Funktionen übernommen.

Samsung Galaxy Watch 4 startet in die Serienproduktion

Die erste Frucht dieser gemeinsamen Kooperation wird also die Samsung Galaxy Watch4 sein. Das gab nun der statistisch gesehen zuverlässigste Leaker Roland Quandt über seinen Twitter-Kanal bekannt. Seinen Informationen zufolge hat die Massenproduktion der Samsung Galaxy Watch4 in den beiden Größen 42 und 46 Millimeter begonnen. Das impliziert gleich zwei Rückschlüsse.

Zum einen können wir bei einem jetzigen Start der Produktion mit einem Verkaufsstart im August rechnen. Das würde auch mit den aktuellen Gerüchten zu einem Galaxy Unpacked Event passen, auf dem wir inzwischen mindestens drei neue Galaxy Smartphones mit dem S21 FE, einem Z Fold3 und einem Galaxy Z Flip3 erwarten. Aktuelle Patenteintragungen und die Präsentation auf der „Display Week 2021“ machen sogar noch weitere Foldable möglich.

Erst einmal keine Galaxy Watch Active 4

Zum anderen wird aber auch mit dem Start der Samsung Galaxy Watch 4 mit der Modellnummer SM-R880 als auch SM-R890 klar, dass die Galaxy Watch Active4 noch nicht im August erscheinen wird. Bislang wurden beide Modelle immer in einem Atemzug genannt. Es dürfte also nicht mehr lang dauern bis uns erste Renderbilder zum Design der beiden neuen Modelle erreichen. Diesmal dürfte aber mindestens genauso spannend die neue Umsetzung von dem gemeinschaftlichen „Wear“ Betriebssystem sein.

[Quelle: Roland Quandt | via AllAboutSamsung ]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.