TCL: Ziehen statt falten – Konzept-Smartphone überrascht!

Der chinesische Smartphone-Hersteller TCL – einigen besser bekannt für Smartphones von Alcatel und BlackBerry – wollte auf dem MWC 2020 nicht nur ein preisgünstiges Foldabel präsentieren. Vielmehr hat das Unternehmen, wie nun bekannt wurde, auch ein Konzept-Smartphone im Koffer gehabt, welches einen völlig neuen Ansatz für mehr Bildschirmfläche bietet. Ziehen statt falten heißt das Motto.

Der chinesische Hersteller TCL, der sich nun entschlossen hat seine eigene Marke auch auf dem Smartphone-Sektor zu etablieren, überrascht immer häufiger mit innovativen Ideen. Bereits auf dem MWC 2019 und der IFA 2019 in Berlin zeigte uns der Konzern das TCL FlexTab. Auf der Consumer Electronic Show (CES) Anfang des Jahres in Las Vegas ein weiteres namenloses Foldable, welches preislich auch für den Durchschnittskunden geeignet und auf dem MWC 2020 final vorgestellt werden sollte. TCL gehörte aber zu den Herstellern, die aufgrund des Coronavirus der Messe freiwillig entsagten. Wie nun die Kollegen von CNET in Erfahrung gebracht haben, war das Foldable aber nicht alles was TCL im Koffer nach Barcelona eingepackt hatte.

TCL Konzept-Smartphone lässt sich ausziehen

Das vorliegende Bildmaterial zeigt ein Smartphone auf Basis des TCL 10 Pro, welches zur rechten Seite hin ausgezogen werden kann. Damit verdoppelt sich die Fläche des Bildschirms schlagartig. Den Render-Bildern zufolge scheint es sich jedoch um zwei Bildschirme zu handeln. Samsung hatte zwar schon vor Jahren ein ausziehbares Display gezeigt, welches sich praktisch von einer Rolle entfaltete, doch das Konzept-Smartphone scheint einen anderen Ansatz zu verfolgen.

Selbstredend sind derartige Vermutungen reine Spekulation. TCL gehört aber noch nicht zu den vier Smartphone-Herstellern, die bereits für den 24. Februar einen Ersatz-Event geschaffen haben. Sony, Huawei, Honor und auch das Oppo Sub-Label Realme werden einen Video-Livestream abhalten (Termine hier). Das Konzept an sich hört sich jedoch spannend an. Ich wäre auf jeden Fall gespannt, wie schnell das menschliche Auge, die zwei übereinander liegenden Displays zu einem verschmelzen wird. Sofern es sich entgegen unserer Wahrnehmung doch nicht um zwei Bildschirme sondern einem Display handeln sollte, so wie es die Kollegen vermuten.

[Quelle: CNET]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Ein Gedanke zu „TCL: Ziehen statt falten – Konzept-Smartphone überrascht!

  • 18. Februar 2020 um 12:46
    Permalink

    Wenn man es noch bisschen weiter ausziehen könnte und es zum tablet wird würde ich es selbst mit macken kaufen, da ich an sowas gerne umspielen würde.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares