[Video] Oppo Find N im Fast Unboxing

Oppo dürfte einige Experten überrascht haben, als sie das Oppo Find N am 15. Dezember auf dem hauseigenen INNO Day präsentierten. Nicht nur das erste Foldable des Konzerns welches für die globale Serienproduktion vorgesehen ist, sondern auch das erste faltbare Smartphone mit einem bis dato neuen Formfaktor. Praktisch die goldene Mitte zwischen dem typischen Samsung Galaxy Fold und einem kleinen Klapp-Foldable, welches jetzt auch Huawei mit dem P50 Pocket für sich entdeckt hat. Die GO2mobile-Redaktion hat das faltbare Oppo-Smartphone vor allen anderen deutschen Kollegen von TradingShenzhen* erhalten und direkt einmal traditionell vor der laufenden Kamera ausgepackt.

Hat Oppo die ideale Größe gefunden?

Das Oppo Find N als erste Foldable der BBK-Tochter setzt neue Maßstäbe. Nicht zwingend mit der verbauten Technik, denn da ist der nicht mehr als neuester Flaggschiff-Prozessor zu bezeichnende Snapdragon 888 Octa-Core-Prozessor verbaut. Ob er aber tatsächlich nicht mehr mit der Konkurrenz mithalten kann, soll der ausführliche Test unter Beweis stellen. Ihm zur Seite stehen je nach Bedarf 8/256 GB oder 12/512 GB schneller Speicher. Preislich macht sich das bislang in China mit  7.699 Yuan (ca. 1.100 Euro) oder 8.999 Yuan (ca. 1.250 Euro) bemerkbar. Das dürfte angesichts erster möglicher Preise für das Honor Magic V (13.999 und 14.999 Yuan), welches morgen als erstes Foldable der ehemaligen Huawei-Tochter erscheinen wird, geradewegs ein Schnäppchen sein.

Deutlich interessanter dürfte aber die allgemeine Größe des Oppo Find N sein. Denn zusammengeklappt ist es gerade einmal 132,6 x 73 x 15,9 Millimeter – komplett entfaltet 132,6 x 140,2 x 8,0 Millimeter – groß. Das reicht auf der Außenseite für ein 5,49 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1.972 x 988 Pixel (18:9). Innen werden es dann stolze 7,1 Zoll mit einer Auflösung von 1.920 x 1.792 Pixel. Oppo kauft hier Technologie bei Samsung ein, was auf ein faltbares Ultra Thin Glass (UTG) mit einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz und einer maximalen Helligkeit von 1.000 nits hinausläuft.

Auch für die Hauptkamera hat Oppo nicht nur optisch sich an dem nahezu kantenfreien Kamera-Array des Oppo Find X3 Pro (zum Test) bedient, sondern auch für die Triple-Kamera ein recht überzeugendes Setup gefunden. Jenes bedient sich an einer 50-Megapixel-Primär-Kamera, zuzüglich einem 16-Megapixel-Ultraweitwinkel- und einem 13-Megapixel-Zoom-Objektiv. Auch hier muss unser ausführliche Test zeigen, was die Daten in der Realität tatsächlich für Fotoergebnisse liefern.

Unboxing des Oppo Find N

In unserem hier eingebundenen Unboxing-Video geht es nur um das Auspacken des Oppo Find N. Für weitere Informationen folgt unser Testbeitrag. Wie auch schon von älteren Video-Formaten gewohnt (siehe Flash Unboxing), spielt der Faktor Zeit eine wichtige Rolle. So braucht es keine 1:40 Minute um das Foldable aus seiner Verpackung zu befreien und zu zeigen wie das Device en détail aussieht und was sich mit ihm noch in der Verpackung befindet. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim zuschauen!

*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

Kathrin Teichert

Nach der erfolgreichen Beendigung meines Abiturs habe ich mir eine Auszeit vom Lernen gegönnt und bin seitdem in der glücklichen Situation meinem Hobby nachzugehen: dem Reisen. Als freie Bloggerin schreibe ich hauptsächlich für Reiseportale und bin so "beruflich" bedingt mit der mobilen Technik in Kontakt getreten. Ich nutze ein iPhone XR und ein MacBook Air, sowie ein HTC 10 in einer Dual-SIM-Ausführung, für den schnellen Wechsel der SIM-Karten im Ausland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.