Vivo iQOO 5 wird wohl erstes 120 Watt FlashCharge Gaming-Smartphhone

Das iQOO 5 – Sublabel von Vivo – wird vermutlich das erste Gaming-Smartphone auf dem Markt, welches den schnellen FlashCharge unterstützen wird. Dabei wird das Modell einem ersten Bild zufolge erfreulich unauffällig vom Design daher kommen. Doch der äußere Schein trügt. Im inneren wütet ein Snapdragon 865 Octa-Core-Prozessor. Die offizielle Präsentation ist für den 17. August im Heimatland geplant.

Über Vivo als BBK-Tochter und Oppo-, als auch Realme- und OnePlus-Schwester-Unternehmen heben wir hier schon des Öfteren bereichtet. Denn das Unternehmen hat bereits früh bekannt gegeben, wie der Rest der Familie in Deutschland aktiv zu werden. Doch das Unternehmen lässt sich Zeit. Nach wie vor steht der Herbst 2020 im Raum. Das Sublabel iQOO ist dabei das Aushängeschild für den Wolf im Schafspelz. Also ein Gaming-Smartphone ohne das entsprechende Outfit eines Asus ROG Phone 3 oder dem Lenovo Legion Phone Duel. Ich hätte natürlich an dieser Stelle auch ein Nubia RedMagic 5S oder BlackShark 3S nennen können, die ebenfalls sehr martialisch daherkommen.

Vivo kündigt iQOO 5 für den 17. August an

Eben solch ein Gaming-Smartphone wird das Unternehmen nun am 17. August in Form des iQOO 5 vorstellen, von dem man technisch gesehen nur wenig weiß. Denn aktuell ist Vivo damit beschäftigt, den neuen 120-Watt-Ladestandard in Szene zu setzen. Denn wie man nun auf JD.com bekannt gibt, wird wohl eben genannter Kandidat das erste Vivo-Flaggschiff sein, welches das TÜV-Rheinland zertifizierten „FlashCharge“-Technologie unterstützt. Es heißt ein komplett entleerter Akku, lässt sich binnen 15 Minuten bis auf den Anschlag mit kostbarer Energie vollpumpen. Und das eben TÜV gesichert.

Allen Anschein nach ist der strenge Ruf eines deutschen TÜV-Prüfers auch bis nach China vorgedrungen. Weitere technische Details gibt es bis auf einen verbauten Snapdragon 865 Octa-Core-Prozessors, einer Adreno 650 GPU (Graphics Processing Unit) und schnellen LPDDR5-RAM und UFS 3.1-Speicher unbekannter Größe nicht. Ob das iQOO 5 überhaupt den Weg in deutsche Verkaufsregale findet, darf auch noch in Frage gestellt werden. Noch warten wir ja Hände ringend auf der offiziellen Start von Vivo.

[Quelle: JD.com | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares