Vivo: Konzept-Smartphone kann die Gehäusefarbe nach Wunsch wechseln

Vivo – eines der vielen Tochterunternehmen des BBK Electronic Konzerns hat nun ein interessantes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen Rückseite kann individuell nach Kundenwunsch die Gehäusefarbe wechseln. Ein ähnliches Prinzip hatte uns das Schwester-Unternehmen OnePlus mit dem Concept One Smartphone ebenfalls schon vorgestellt.

Vivo ist hierzulande nur den Wenigsten bekannt. Und an dieser Stelle wiederhole ich mich ge­bets­müh­len­ar­tig, dass schon lang ein offizieller Deutschlandstart geplant ist. Es wurde ein Büro in Düsseldorf eröffnet, reichlich Personal von Samsung abgeworben – nur offiziell ist es „noch“ nicht. Doch weil wir weiterhin fest daran glauben, noch in diesem Jahr die frohe Botschaft der letzten BBK-Tochter hierzulande zu begrüßen, berichten wir auch im Allgemeinen über Vivo. Heute über ein interessantes Konzept-Smartphone, das auf der Rückseite die Gehäusefarbe ändern kann.

Vivo wechselt die Gehäusefarbe per Knopfdruck

Veröffentlicht hat die OnePlus-Schwester Vivo ein kleines Video auf dem chinesischen Netzwerk Sina Weibo. Dort ist interessanterweise die Kamera nicht abgeklebt, wie es bei unserem hier eingebundenen Video der Fall ist. Schön zu sehen, wie auf Knopfdruck die Farbe zwischen Blau, Lila und Silber wechselt. Wie „The Verge“ mitteilt, verwendet der Konzern dabei die identische Technologie, welche OnePlus bei dem Concept One Smartphone verwendet hat. Nur das dort lediglich das Glas vor der Kamera von Transparent auf Schwarz umgestellt wurde. Seinerzeit hieß es, dass das elektrochrome Glas – gern auch als „intelligentes Glas“ bezeichnet – von der Kooperation mit McLaren stammt. Inzwischen hat man sich getrennt, dennoch wird beim der McLaren 720s das Glas-Schiebedach ebenso verdunkelt.

Vielleicht ein weiteres Vivo X50?

Auf dem Video auf Sina Weibo zeigt die Kamera im übrigen das identische Setup des Vivo X50 (Pro+) mit neuartiger Gimbal-Technologie. Fraglich ob das Unternehmen für das Konzept der wechselnden Gehäusefarbe einfach ein existierendes Modell verwendet hat oder wir unter Umständen das nächste Smartphone sehen. Doch bevor die Vorfreude bei euch eskaliert sei noch erwähnt, dass es nicht das erste Mal ein Konzept-Smartphone von Vivo gibt, dass es nicht zur Serienreife schafft. Man erinnere sich an das Vivo Apex 2020, welches schon zum MWC 2020 (der COVID-19 bedingt ins Wasser fiel) überall beworben wurde und dann doch nicht erschien.

[Quelle: Sina Weibo | via The Verge]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares