Vivo X Fold S: Foldable mit kleinerem Formfaktor noch im September

Das von uns getestete Vivo X Fold wurde gemeinsam mit dem X Note am 11. April im Heimatland China vorgestellt. Einem sehr bekannten Tippgeber zufolge soll bereits im kommenden Monat September mit dem Vivo X Fold S ein weiteres Modell präsentiert werden. Vielleicht zur IFA 2022? Fraglich ob der Konzern plant, bei dem schnellen Releasezyklus ein Foldable für den globalen Markt zu positionieren. Das „S“ in der Bezeichnung gibt zumindest schon einmal Hinweise auf einen kleineren Formfaktor. Oder?

 

Tippgeber kündigt Vivo X Fold S für den September an

Vivo X Fold S

Die ehemalige BBK-Tochter Vivo hatte uns ihr ersten faltbares Smartphone im April 2022 in China präsentiert. Und obwohl es laut unserem ausführlichen Testbericht unter anderem auch die deutsche Systemsprache beherrscht, hat es das Land für einen globalen Abverkauf nie verlassen. Der Weg zu einem Vivo X Fold führt ausschließlich über unseren langjährigen Kooperationspartner TradingShenzhen*. Ein wenig überrascht waren wir von der Meldung des Tippgebers „Digital Chat Station„, der uns für den kommenden Monat September 2022 ein Vivo X Fold S prognostiziert. Bei einem derartig kurzem Release-Zeitraum wäre auch ein globaler Verkaufsstart durchaus denkbar. Zumal im September – wie es der Zufall so will – die internationale Funkausstellung (IFA 2022) in Berlin stattfindet.

Technische Daten kommen von einem weiteren Leaker Namens „Bald Panda“, welcher wie die Mitbewerber Samsung und Xiaomi im Galaxy Z Fold4 und dem Mix Fold 2, von einen Snapdragon 8+ Gen 1 wissen will. Im Vorgänger ist noch der minimal langsamere Snapdragon 8 ohne Plus verbaut. Es ist ebenfalls die Rede von einem 4.700 mAh starken Akku, was im allgemeinen Wettbewerb schon eine ordentliche Kapazität darstellt.

Kleiner Formfaktor durchaus denkbar

Damit enden auch schon die angegebenen technischen Daten. Ich – als größter Fan des Oppo Find N mit seinem kleineren Formfaktor – würde mir für das Vivo X Fold S anstelle eines knapp 8 Zoll großem Xensation-Flex-LTPO-Panel (2.160 x 1.916 Pixel), eher ein 7 Zoll kleineres AMOLED-Display (1.920 x 1.792 Pixel) wünschen. Samt der kompakteren Gesamtgröße und des geringeren Gewichts. Da würde auch die Zusatzbezeichnung „S“ für „small“ durchaus einen Sinn ergeben. Doch der große Akku könnte meinem Wunsch den Garaus machen. Was meint ihr?

[Quelle: Digital Chat Station | via Teltarif]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Oppo Find N im Test: Der besondere Trick mit dem Knick

 

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.