Vivo Y20T zuerst in Indien veröffentlicht

In Indien hat die ehemalige BBK-Tochter das Einsteiger-Smartphone Vivo Y20T offiziell vorgestellt. Fraglich ob der Konzern auch hierzulande die Y-Serie um das Smartphone erweitert, da das Portfolio in Deutschland angenehm überschaubar gehalten wird. Großartige Veränderungen scheinen dem Smartphone ohnehin nicht widerfahren zu sein. Werfen wir doch einmal einen Blick drauf.

 

Das Vivo Y20T ist in Indien bereits offiziell erhältlich

Vivo hält sein Smartphone-Portfolio angenehm überschaubar. So wird hierzulande die Einsteigerklasse mit dem 299 Euro teuren Y72, die Mittelklasse mit dem Vivo V21 für 399 Euro und im Flaggschiffsegment mit dem von uns getesteten Vivo X60 Pro. Das hat vermutlich auch den Nachteil, dass wir vermutlich das in China vorgestellte Vivo X70 Pro und nicht das von vielen aktuell als das beste Smartphone gekürte Vivo X70 Pro+ erhalten werden. So wie bei dem nun in Indien präsentierten Vivo Y20T, welches dort ab sofort zum Preis von umgerechnet 180 Euro in den Farben Purist Blue und Obsidian Black verkauft wird.

„Seit ihrer Einführung steht die junge Y-Serie von vivo für ein erfrischendes Design, ein lebendiges Display und eine langlebige Batterie – und bietet den Verbrauchern ein unglaubliches Erlebnis. Mit vivo Y20T gehen wir in unserem kundenorientierten Ansatz einen Schritt weiter, um das „Beste von allem“ aus innovativem Design, Schnellladefunktionen und überragender Leistung zu einem erschwinglichen Preis anzubieten“, so der Vivo Indien Director-Brand Strategy.

Dabei scheint das Smartphone nur wenig Unterschiede zu dem Vivo Y20 (ohne „T“) aufzuweisen. Allen Anschein nach hat der chinesische Hersteller lediglich den Snapdragon 460 gegen einen Snapdragon 662 Octa-Core-Prozessor ausgetauscht. Ein im 11 Nanometer-Prozess gefertigter SoC (System on a Chip) welcher mit vier ARM Cortex-A73 mit bis zu 2 GHz und vier ARM Cortex-A53-Kernen mit bis zu 1,8 GHz bestückt ist. Grafische Unterstützung gibt es von einer Adreno 610 GPU (Graphics Processing Unit).

Klar und einfach strukturiert

Auch bei der Speicherausstattung gibt es keine typisch chinesische Vielfalt. Man begrenzt sich auf 6 GB RAM (+ 1GB virtuell) und 64 GB optional erweiterbaren (microSD-Karte) internen Programmspeicher. Wie erfrischend. Das IPS-Display (Halo-FullView) bietet eine Diagonale von 6,51 Zoll, mit einer Auflösung von 1.600 x 720 Pixel (HD+). In einer oben mittig positionierten tropfenförmigen Notch befindet sich eine 8-Megapixel-Frontkamera.

Vivo Y20T

Auf der Rückseite gibt es eine vertikal angeordnete Triple-Kamera mit einem 13-Megapixel-Primär-Sensor, unterstützt von zwei 2-Megapixel Tiefen- und Makro-Kameras. Der Akku des 164,41 × 76,32 × 8,41 Millimeter großem und 192 Gramm schweren Vivo Y20T bietet eine Kapazität von 5.000 mAh und lässt sich über den USB-Type-C-Port und dem mitgelieferten 18-Watt-Netzteil entsprechend schnell Laden. Im Großen und Ganzen erinnert mich der Einsteiger stark an das gestern geleakte Samsung Galaxy A13, oder?

[Quelle: Vivo | via PhoneArena]

Vivo X60 Pro im Test: Gimbal-Evolution im Preisrausch

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.