Microsoft: Vor dem Surface Phone kommt noch ein anderes Smartphone

So langsam sollte auch Microsoft begriffen haben wie ernst die aktuelle Situation rund um Lumia Smartphones mit einem Windows 10 Mobile Betriebssystem und den von vielen erwarteten Messias in Form des Surface Phone ist. Doch Redmond lässt sich noch ein wenig Zeit und präsentiert vor dem eigentlichen Surface Phone noch ein anderes Smartphone.

Das „Wunder“ Surface Phone

Lang wird schon über das Microsoft Surface Phone diskutiert. Zu lang meiner Meinung nach. Denn inzwischen werden dem rettenden Smartphone, Funktionen und Kräfte nachgesagt, die sich kein Stan Lee hätte besser ausdenken können. Angefangen von der Ausführung von  x86-Anwendungen durch das Project Andromeda und auf Basis der Composable Shell, über eine Slider-Tastatur, Stift-Eingabe, bis hin zur faltbaren Tablet/Smartphone-Ausgabe.

Wie immer ist an Gerüchten auch ein Funken Wahrheit vorhanden, wie auch in dem Fall Surface Phone. Wie nun die Kollegen von WindowsUnited durch vertrauenswürdige Microsoft nahen Quellen in Erfahrung gebracht haben, soll ein solches Surface Phone tatsächlich kommen. Soweit nichts Neues. Doch nun wird mit 2018 zumindest schon einmal der Releasetermin eingegrenzt. Dieses Smartphone soll auch in der Tat das Windows Continuum perfektionieren. Eben durch die Möglichkeit Windows 10 Anwendungen auch auf dem mobilen Endgerät nutzen zu können und so dem größten und unter Umständen einzigen Stolperstein aus dem Weg zu räumen: Fehlende Apps. Der dafür verantwortliche Kooperationspartner Qualcomm hat die Windows 10 ARM Kompatibilität auf der WinHEC bestätigt.

Zuerst das Brücken Phone

Zu allem Unglück möchte Microsoft noch in diesem Jahr ein weiteres Smartphone veröffentlichen und auch in den Handel bringen. Nur wird dieses nicht die Funktionen eines Surface Phone haben.
Ähm, wie bitte? Hat man aus dem Lumia 550, 650 und den beiden Lumia 950 (XL) Smartphones nichts gelernt?

Doch – eigentlich schon. Aus dem Grund lässt sich Microsoft mit dem Surface Phone gefühlt „unendlich“ Zeit. Das Unternehmen sieht dies als seine letzte Chance auf dem mobilen Sektor etwas zu reißen. Das Ende 2017 erscheinende Windows Smartphone wird somit ein „Brückengerät“. Es wird wohl prinzipiell auf Basis von Windows 10 Mobile arbeiten, aber Stück für Stück Eigenschaften des Surface Phone bieten. Der Kunde wird also Beta-Tester. Gut das war bei den Lumia Windows 10 Mobile Geräten auch schon so, aber diesmal wäre es offiziell.
Zum anderen werden auch PC- und Laptops auf diesen mobilen Umstieg angepasst, was eben auch nicht von heute auf morgen realisierbar ist.

Was ist eure Meinung? Soll sich Microsoft ruhig für das Surface Phone noch die Zeit nehmen und/oder das „Brücken Phone“ komplett weglassen?

[Quelle: WindowsUnited]

Beitrag teilen:

Andreas Voetz

Seit 1997 im Internet unterwegs, habe ich vor einigen Jahren meine Leidenschaft für das bloggen entdeckt. Als ich 2010 mein erstes Android-Handy in Händen hielt, war es um mich geschehen. Mein Thema war gefunden und man kann diverse Beiträge auf einigen Seiten, als auch meinem privaten Blog begutachten.

3 Gedanken zu „Microsoft: Vor dem Surface Phone kommt noch ein anderes Smartphone

  • 11. März 2017 um 17:01
    Permalink

    Mir ist ein Rätsel, wie immer noch einzelne Hersteller in WM investieren können, nach all den Design-Katastrophen. Wenn das Handy mit ner Maus geliefert würde, könnt‘ mans ja vielleicht noch bedienen, aber so… Windows nein Danke!

    Antwort
    • 11. März 2017 um 17:57
      Permalink

      Meiner Meinung nach ist das Benutzer-Interface von Windows 10 Mobile denen von Android und iOS um Welten voraus. Sehr klar und alles strukturiert.

      Dagegen erscheinen (mir) Android und iOS wie Relikte aus vergangenen Zeiten – unübersichtlich und verschachtelt.

      Trotzdem bekommt Windows 10 Mobile aktuell kein Bein aus dem Boden, weil das Marketing, die App-Situation und aktuell die Hardware-Auswahl grausig ist.

      Aber deswegen von einer nicht möglichen Bedienung zu sprechen, ist vermutlich einer einseitigen Sichtweise und wahrscheinlich einer noch nie erfolgten Beschäftigung mit dem System zuzuschreiben.

      Antwort
  • 12. März 2017 um 0:40
    Permalink

    Ich arbeite seit Dez. 2015 mit dem Lumia 950 & bin voll zufrieden damit. Nach anfänglicher Skepsis als eingefleischter Symbian/EpocOS-Poweruser ist es ein würdiger Nachfolger für mein NokiaE7. Klar gab es die berühmten Kinderkrankheiten anfangs mit entsprechender Mehrarbeit, aber nach ca. 3 Monaten lief es stabil. Und wie schon oben einer schrieb, ist es sehr übersichtlich gestaltet. Umso geschockter war ich, als ich gestern im.Mediamarkt DD erfuhr, daß seit ca. 9 Monaten die Produktion eingestellt wurde. Irgendwie wiederholt sich das was Nokia schon mal machte – neues System ankündigen & kein funktionierendes Gerät-> Heuschrecke Ami läßt grüßen. Einfach nur Kopfschütteln …, werde ich mir noch’n Zweitgerät besorgen. iOS & AndroidOS sind Kinderkram & Oldschool. Das Backup der Termine, Office- & E-Mail-Funktionen zum MS-Server funktioniert prima. Wozu sind 100’tausende Apps „notwendig“, wenn im Real-Einsatz nur 10 aktiv sind???

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares