Xiaomi 11T und 11T Pro endlich auf ersten Pressefotos

Am Mittwoch den 15. September werden global – und auch auf einem Berliner Event – das Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro (ohne „Mi“) offiziell vorgestellt. Und erst drei Tage vor dem Launch-Event bekommen wir heute das erste Mal echte Pressebilder auf den GO2mobile-Redaktionstisch. Eigentlich sehr ungewöhnlich, wenn da nicht die Ausnahme bestehen würde, dass diese Smartphones nicht im Heimatland China verkauft werden. Zumindest nicht unter diesen Namen.

 

Xiaomi 11T und 11T Pro Präsentation am 15. September

Die Spatzen pfeifen es bereits seit einigen Tagen von den Dächern. Xiaomi wird am Mittwoch den 15. September um 14:00 Uhr deutscher Zeit das Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro offiziell präsentieren. Mit etwas Glück auch ein Android-Tablet mit dem Namen Xiaomi Pad 5 (Pro). Hierbei handelt es sich um einen globalen Event, der natürlich auch per Livestream (Beitrag dazu folgt am Mittwoch) und erstmalig nach der COVID-19-Pandemie für 3G-Medien (geimpft, genesen, getestet) in Berlin mit einer realen Veranstaltung abgehalten wird. Auch wir sind ein wenig aufgeregt, nach der langen Zeit all den Kollegen wieder zu begegnen.

Who the fuck is Snoopy?

Aber auch die neue T-Serie von Xiaomi weckt unser spezielles Interesse, zumal Xiaomi diesbezüglich wohl als Premiere das schnelle Laden mit 120 Watt nach Deutschland bringt. Wir erinnern uns, sowohl das von uns getestete Xiaomi Mi 10 Ultra, als auch das jüngst veröffentlichte Xiaomi MIX 4 haben es bislang nicht in unsere Verkaufsregale geschafft. Nun präsentiert uns der in der Szene recht unbekannte Leaker „Snoopy“ als erster Informant, originale Pressebilder des Xiaomi 11T und 11T Pro. Gerüchteweise wird gemunkelt, dass es sich hierbei um den sehr bekannten und auch zuverlässigen Informanten Roland Quandt handelt, auch bekannt als Germanys Next Top Leaker.

Xiaomi 11T

Beide Smartphones weisen optisch erst einmal wenig Unterschiede auf. Auf der Front, oben mittig eine Punch-Hole-Kamera und ein nahezu planes Display. Während die einen von einem AMOLED-Display sprechen, würden wir doch eher zu einem IPS-Panel mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel und einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz tendieren. Einfach aus dem Grunde, weil die T-Serie bislang immer auf LCD gesetzt hat und weil auf Fotos auch schon der seitliche Fingerabdrucksensor zu sehen war.

Xiaomi 11T

Beide Modelle mit 108-MP-Hauptkamera

Auch auf der Rückseite erkennen wir nur wenig optische Unterschiede. Beide Modelle werben auf dem rechteckigen Kamera-Array mit einer „108MP AI Camera“, was zumindest ein wenig verwundert, da bisherige Gerüchte bei dem Basismodell von einer 64-Megapixel-Hauptkamera ausgegangen sind. Flankiert wird das Setup von einem 8-Megapixel-Weitwinkel- und ein 5-Megapixel-Tele-Makro-Objektiv.

Xiaomi 11T Pro

Der geheimnisvolle Informant zeigt uns die beiden „Semi-Flaggschiffe“ in den Farben Meteorite Gray, Celestial Blue und Moonlight White. Bislang bekannte Unterschiede wären somit nur die verbauten Prozessoren, welche im Xiaomi 11T mit einem MediaTek Dimensity 1200 und im Pro mit einem Snapdragon 888 Octa-Core-Prozessor vermutet werden. Speichertechnisch lässt Xiaomi dem Kunden die Wahl zwischen 128 oder 256 GB internen Programmspeicher, gepaart mit 8 GB an Arbeitsspeicher. Mehr dann am Mittwoch vor Ort!

[Quelle: Snoopy]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.