Xiaomi 12 Lite in der IMEI-Datenbank gesichtet

Vergangene Woche hat nach einer langen Wartezeit der Erfolgskonzern eine Xiaomi 12 Series auch global präsentiert. Doch wie es den Anschein hat, wird sich das Trio auch hierzulande in Kürze vergrößern. Nein – ich rede nicht von dem Xiaomi 12 Ultra, sondern von dem Xiaomi 12 Lite. Es soll also eine noch „kleinere“ Variante als das 12X geben, welche sich auch bereits bei unterschiedlichen Zertifizierungsbehörden vorgestellt hat.

 

Das Xiaomi 12 Lite steht unmittelbar vor einem Release

Es scheint, als sei die am vergangenen Dienstag in Berlin vorgestellte Xiaomi 12 Series noch nicht komplett. Bislang besteht das Trio aus einem Xiaomi 12 Basismodell, einer Pro-Variante und einem Xiaomi 12X das aufgrund des verbauten Snapdragon 870 von vielen schon als die Lite-Version gesehen wurde. Doch wie die Kollegen von „XiaomiUI“ nun berichtet, wurde mit der Modellnummer 2203129G in der Datenbank der EEC (Eurasian Economic Commission) und der EIR (Equipment Identity Register) ein Xiaomi 12 Lite entdeckt. Leider beides keine Regulierungsbehörden welche die technischen Daten der Smartphones veröffentlichen. Letztere wird zur Eintragung der IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identity) verwendet. Ganz ohne etwas stehen wir aber aufgrund älterer Berichte auch nicht da.

Erstes Bildmaterial zeigt optisch nur minimal Unterschiede

So gibt es von den spanischen Kollegen ein erstes Renderbild, das auf den ersten Blick wie zu erwarten wenig Unterschiede zu den anderen drei Exemplaren der Serie aufzeigt. Ein genauerer Blick zeigt jedoch ein seitlich gebogenes Panel. Auch häufig als Curved-Display tituliert. Jenes 3D-AMOLED-Panel soll eine Diagonale von 6,55 Zoll aufweisen und eine identische Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) bieten. Auch die Bildwiederholrate wird mit maximalen 120 Hertz angegeben. Das würde in meinen Augen aber kein Xiaomi 12 Lite ausmachen. Im Gegenteil. Das Lite-Display scheint zu den 6,28 Zoll Bildschirmen sogar größer und durch die seitlichen Abrundungen auch hochwertiger. Hier einmal ein Größenvergleich zum Xiaomi 12.

Xiaomi 12 Lite versus Xiaomi 12

Den eigentlichen Unterschied liefert erneut der verbaute Prozessor. Auch hier bleibt Xiaomi dem kalifornischen Chip-Hersteller treu und greift zu einem Snapdragon 778G+ Octa-Core-Prozessor. Einem LTE-5G tauglichen SoC (System on a Chip), dessen maximale Taktfrequenz bei 2,4 GHz liegt. Grafische Unterstützung gibt es von einer Adreno 642L GPU (Graphics Processing Unit).

Weitere Details des unter dem Codenamen „Taoyao“ geführten Android-Smartphones ist eine 64-Megapixel-Primärkamera. Diese soll auf einem ISOCELL GW3 Imagesensor von Samsung basieren und eine optische Bildstabilisierung (OIS) bieten. Wäre aber gegenüber den 50 Megapixel auch wieder eher ein Upgrade. Vermutlich wird das Trio ebenfalls eine Ultra-Weitwinkel- und Makrokamera ergänzen.

Internationale Vorstellung ist nicht ausgeschlossen

Da der Eintrag bei der IMEI-Datenbank bereits getätigt wurde, sollte ein chinesischer und internationaler Release unmittelbar bevor stehen. Das bereits Anfang Dezember von den Kollegen kolportierte Xiaomi 12 Lite Zoom soll hingegen von Xiaomi eingestampft worden sein. Gerüchten zufolge soll es sich bei dem Lite ja „nur“ um ein umgelabeltes CIVI-Modell handeln, welche bislang nur in China veröffentlicht wurden. Das wirft allerdings neue Fragen zur Xiaomi 12 Series auf. Das ist aber eine andere Geschichte.

[Quelle: XiaomiUI]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.