Xiaomi Black Shark 4-Series wird am 23. März offiziell vorgestellt

Nun hat es doch noch ein paar Tage gedauert, bis sich das chinesische Erfolgsunternehmen dazu durchringen konnte, uns die Black Shark 4-Series offiziell vorzustellen. Hatte man doch bereits Ende Januar das vermutliche Pro-Modell bei der chinesischen Aufsichtsbehörde TENAA zertifiziert, will man sich nun doch noch bis nächste Woche Dienstag Zeit lassen. Ein nicht ganz unspektakulärer Zeitpunkt. So ist für den 23. März nicht nur OnePlus mit der 9er Serie avisiert, auch Apple sagt man nach in Sachen iPads das Portfolio aufstocken zu können.

 

Gaming-Smartphones haben Hochkonjunktur

Gaming-Smartphones erfreuen sich aktuell größter Beliebtheit. Erst heute hatte uns die ehemalige ZTE-Tochter Nubia das RedMagic 6 und 6 Pro offiziell vorgestellt. Asus war da mit dem ROG Phone 4 schon ein wenig schneller. Auf Lenovo und das Legion 2 Pro werden wir uns wohl noch bis April gedulden müssen und Xiaomi möchte uns die Black Shark 4-Series am 23. März um 15 Uhr (Asia Time) vorstellen. Diese wird voraussichtlich aus einem Black Shark 4 und Black Shark 4 Pro bestehen.

Xiaomi Black Shark-Series will überzeugen

Wir hören nicht zum ersten mal von einem Gaming-Smartphone von Xiaomi. Bereits Ende Januar wurde dieses bei der chinesischen Aufsichtsbehörde TENAA und China Compulsory Certification (CCC) vorstellig. Daher wissen wir bereits über eine Gesamtgröße von 163,83 x 76,35 x 10,3 Millimeter mit einem 6,67 Zoll großem sAMOLED-Display. Die Auflösung soll standardisierte 2.400 x 1.080 Pixel liefern und mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz aufwarten können. 144 Hertz sind aber wahrscheinlicher, nachdem Nubia heute das Limit auf 165 Hertz hochgeschraubt hat.

Xiaomi Black Shark 4

Bereits verbindlich wissen wir von einem 4.500 mAh starken Akku, welcher wie bei dem Xiaomi Mi 10 Ultra mit 120 Watt besonders schnell geladen werden kann (zum Test). Eine Funktion die meinem Sohn noch heute ein Lächeln auf das Gesicht zaubert. Als Antrieb sorgt in der Black Shark 4-Series der Snapdragon 870 im Basis- und im Pro-Modell ein Snapdragon 888 Octa-Core-SoC (System on a Chip).

Triple-Kamera vom CEO bestätigt

 

Auf dem sozialen Netzwerk Sina Weibo hat Black Shark-CEO Lou Yuzhou auch schon ein wenig über die Triple-Kamera geplaudert. Auch hier ist für die Primär-Kamera ein 108-Megapixel-Sensor verbaut. Den findet man in letzter Zeit immer häufiger bei Xiaomi. Ein hochgeladenes Test-Foto bestätigt als Wasserzeichen eine „AI Triple Camera“.Black Shark 4 Testfoto

[Quelle: Sina Weibo | via GizmoChina]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares