Xiaomi in Zugzwang bei der Under-Display-Camera

Eigentlich war Xiaomi einer der ersten Hersteller, der über die Entwicklung an einer Under-Display-Camera berichtet hatte. Doch ZTE will uns bereits nächste Woche am 1. September mit dem ZTE Axon 20 das erste Serienmodell mit einer solchen Frontkamera präsentieren. Allen Anschein ein Rückschlag für Xiaomi, weswegen das Unternehmen nun heute mitteilt, im Jahre 2021 ebenfalls die „unsichtbare“ Frontkamera in Serie zu liefern.

Bereits Anfang Juni hatte uns Xiaomi die Technologie der Under-Display-Camera präsentiert. Und zwar unmittelbar nachdem Oppo als erster Hersteller überhaupt diese Art der Technologie vorstellte. Eine Frontkamera, welche sich praktisch unsichtbar unter dem Display befindet, ohne dabei die typische „Punch Hole“-Öffnung zu benötigen. Das macht die typische Frontkamera in einer Notch als auch die Pop-Up-Kamera obsolet. Doch Xiaomi hatte trotz großer Ankündigung des Senior Vice President Wang Xiang via Twitter, die „ultimative Lösung“ gefunden zu haben, diese Schluss endlich doch nicht.

Xiaomi musste seine Under-Display-Camera noch einmal überarbeiten

Seinerzeit sah die Lösung so aus, dass bei Aktivierung der Frontkamera, das Display im Bereich der Kamera transparent wurde. Für eine höhere Lichtdurchlässigkeit wurde extra ein reflektionsarmes Glas verwendet. Doch am Ende des Tages musste sich das Unternehmen eingestehen, dass die Foto-Ergebnisse noch nicht auf dem gewünschten Niveau sind. Heute nun verkündet der Xiaomi-Chef persönlich über Twitter das finale Ergebnis der Under-Display-Camera in der 3. Generation gefunden zu haben.

Wir sind stolz darauf, das neueste Meisterwerk unserer Xiaomi-Ingenieure präsentieren zu können: die Under-Display-Camera-Technologie der 3. Generation! Das echte Vollbild-Display steht kurz vor dem Release! Wir planen das Display nächstes Jahr in die Massenproduktion zu bringen. Bleibt dran!

Dazu gibt es auch gleich ein passendes Video welches die neue Technologie in einem Prototypen des Xiaomi Mi 10 Ultra vorführt. Die tatsächliche Realisierung ist jedoch ein wenig komplizierter. Auf dem chinesischen sozialen Netzwerk Sina Weibo geht das Unternehmen ein wenig darauf ein.

Allen Anschein nach eine komplizierte Technologie

Vereinfacht ausgedrückt, Xiaomi verändert die Anordnung als auch die Menge an Pixel. Dadurch ist es möglich mehr Licht durch die entstandenen Lücken der Sub-Pixel zum Kamera-Sensor durchzulassen. Gleichzeitig wird die Anzahl der horizontalen als auch im vertikalen Anzeigebereich verdoppelt um so die identischen Werte herkömmlicher Methoden zu realisieren. Basierend auf dem neuen Pixel-Layout-Schema verwendet die Under-Display-Camera von Xiaomi einen speziellen Algorithmus, der mehr Komponenten unter den RGB-Subpixeln verbirgt, um die Lichtdurchlässigkeit des Kamerabereichs unter dem Bildschirm weiter zu verbessern.

Xiaomi Under-Display-Camera

Welche Technologie ZTE bei dem Axon 20 5G verwendet ist bis dato unbekannt. Ebenfalls die Ergebnisse zu einer herkömmlichen Frontkamera wurden noch nicht getestet. Wir dürfen also gespannt sein, ob ZTE hier vielleicht ein wenig zu früh vor geprescht ist.

[Quelle: Xiaomi | via Sina Weibo]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares