Xiaomi Mi 10S: One more thing am 10. März 2021

Wenn einer in Perfektion das Smartphone-Portfolio in die Breite ziehen kann, dann Xiaomi. Und so verwundert es auch nicht weiter, dass der chinesische Hersteller uns bereits am 10. März um 14:00 Uhr (Asia Time) ein Xiaomi Mi 10S offiziell vorstellen will. Erste Teaser-Bilder lassen optisch starke Anleihen zu dem Mi 10 Ultra erkennen, wenngleich hier eine 108-Megeapixel-Hauptkamera verbaut ist. Aber hat der Konzern nicht schon im Dezember das Xiaomi Mi 11 präsentiert? Ach was solls…

 

Xiaomi Mi 10S kurzfristig gefällig?

Soll man sich noch ernsthaft Gedanken machen wenn Xiaomi gefühlt im Stundentakt ein neues Smartphone nach dem anderen veröffentlicht? Ich glaube nicht. Wir nehmen wie es kommt und hoffen auf weiterhin preiswerte, als auch qualitativ hochwertige Android-Smartphones. Und auch wenn bereits seit Dezember 2020 die neue Mi 11-Saison eingeläutet ist, haut das Unternehmen bereits am Mittwoch ein Xiaomi Mi 10S raus. So zumindest informiert man die Leser auf dem chinesischen sozialen Netzwerk Sina Weibo. Die Vorlaufzeit wird auch gefühlt immer kürzer, oder?

Die Ähnlichkeiten zu dem von uns ausführlich getesteten Xiaomi Mi 10 Ultra sind gerade bei der Quad-Kamera unverkennbar. Und die galt nicht nur bei uns als einer der Besten am Markt. Auch die Experten von DXOMARK haben den China-Shooter lange auf Platz Eins gehabt. Wobei deren Beurteilung zuletzt bei dem Test des Samsung Galaxy S21 Ultra allen Anschein nach etwas gelitten hat.

Xiaomi Mi 10S Launch-Event

Doch anstelle einer Periskop-Kamera mit einem 120-fachen Zoom, sowie einem 48-Megapixel-Sensor von Omnivision, gibt es hier eine 108-Megapixel-Kamera von Samsung. Doch den verbauten Snapdragon 865 hat man im 10S Gerüchten zufolge ein wenig gepimpt. Nein – kein 865 Plus, sondern doppelt gepimpt hält besser und es kommt am Ende ein Snapdragon 870 SoC (System on a Chip) heraus. Wir erinnern uns: Qualcomm verdonnert Snapdragon 888-Kunden auch den „kleineren“ und im Grund sinnlosen Prozessor im Portfolio unterzubringen.

Der Snapdragon 870 und seine zweifelhafte Berechtigung

Unsinnig daher, da er gerade einmal auf einem ARM Cortex-A77-Kern 3,2 GHz anstelle der 3,1 GHz des 865 Plus leistet. Der Rest vom Schützenfest ist mit drei Cortex A77-Leistungs- und vier Cortex-A55-Effizienskernen identisch. Ebenso die Adreno 650 GPU (Graphics Processing Unit). Vermutlich ist das Smartphone auch nur aufgrund der Qualcomm-Auflage entstanden. Aber schauen wir es uns doch erst einmal am Mittwoch genauer an, bevor wir es verurteilen.

[Quelle: Sina Weibo | via SparrowsNews]

Xiaomi Mi 10 Ultra im Test: Das Beste vom Besten oder ein Blender?

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares