Xiaomi Mi 11X-Serie in Indien offiziell vorgestellt

Neben dem Xiaomi Mi 11 Ultra, hat das chinesische Unternehmen gestern in Indien auch die Xiaomi Mi 11X-Serie offiziell vorgestellt. Wer nun einen kleinen Panikschub verspürt sei beruhigt, es handelt sich wie so häufig bei Xiaomi, nur um zwei umgelabelte Smartphones. Welche verraten wir euch im folgenden Beitrag.

 

Übersichtlicher wird es bei Xiaomi nicht

Xiaomi kann es nicht lassen, die Welt in Unruhe zu versetzen. Zumindest was das Kontingent an Smartphones anbelangt, welches der Hersteller in den vergangenen Monaten veröffentlicht hat.

Unter dem Xiaomi Mi 11-Serie gibt es nun die unterschiedlichsten Variationen. Von dem Basismodell, welches bereits im Dezember 2020 als erstes Snapdragon-888-Smartphone auf den Markt kam, über die typischen Lite, Pro und Ultra-Modelle, bis hin zu einem Mi 11i. Xiaomi Mi 11i? Ja – wem es nicht aufgefallen ist, kein Problem. Ist nur ein umgelabeltes Redmi K40 Pro+. Praktisch wie das Redmi K40, welches als Poco F3 zu uns kam.

Ähnlich verhält es sich nun mit der in Indien präsentierten Xiaomi Mi 11X-Serie, welche sich bislang aus dem Basismodell und dem Pro-Modell zu erkennen gibt. Und dabei handelt es sich um nichts anderes als um ein Redmi K40 und K40 Pro+. Also unser Poco F3 und Mi 11i. Im Grunde fehlt eigentlich generell noch das Redmi K40 Pro. Doch das haben wir uns ja bereits über TradingShenzhen* für euch zu uns kommen lassen und umfänglich getestet. Wer nun weiter keine Lust auf Smartphone-Memory hat, für den haben wir am Ende eine übersichtliche Tabelle der Xiaomi Mi 11X-Serie mit allen technischen Daten erstellt.

Indischer Preis für das Xiaomi Mi 11 Ultra ist ungeschlagen

Vielleicht für manch einen noch interessanter, ist die Tatsache, das auch das Xiaomi Mi 11 Ultra mit einem zweiten Display auf der Rückseite in Indien vorgestellt wurde. Das Gerät ist uns bereits aufgrund des 2-tägigen Mega-Launch-Event bekannt. Nur fehlte uns bislang hierzulande ein Preis. In China kostet das Ultra-Flaggschiff mit 12 GB RAM und 256 GB internen Programmspeicher 6.499 Yuan. Das sind umgerechnet ungefähr 830 Euro. In Indien startet der Gerät mit der identischen Ausstattung für 69.999 indische Rupien, was in etwas 770 Euro ausmachen. Global war bislang etwas von einem Preis von 1.199 Euro zu hören. Es dürfte also weiterhin spannend bleiben, was das Ultra dann letztendlich in Deutschland kosten wird. Aber mir schwant Böses. TradingShenzhen verkauft es aktuell mit der genannten Speicherausstattung für  967 Euro*.

Xiaomi Mi 11 Ultra

Technische Daten der Xiaomi Mi 11X-Serie:

  Redmi K40 Xiaomi Mi 11X Mi 11X Pro
Display 6,67 Zoll E4 AMOLED
2.400 x 1.080 Pixel (FHD+)
Bildwiederholfrequenz 120 Hz,
Berührungsabtastrate 360 Hz,
HDR10+, True Tone
MEMC-Bildratenkompensation
⌀ Helligkeit 900 nits
max. Helligkeit 1.300 nits
Corning Gorilla Glass 5
6,67 Zoll E4 AMOLED
2.400 x 1.080 Pixel (FHD+)
Bildwiederholfrequenz 120 Hz,
Berührungsabtastrate 360 Hz,
HDR10+, True Tone
MEMC-Bildratenkompensation
⌀ Helligkeit 900 nits
max. Helligkeit 1.300 nits
Corning Gorilla Glass 5
6,67 Zoll E4 AMOLED
2.400 x 1.080 Pixel (FHD+)
Bildwiederholfrequenz 120 Hz,
Berührungsabtastrate 360 Hz,
HDR10+, True Tone
MEMC-Bildratenkompensation
⌀ Helligkeit 900 nits
max. Helligkeit 1.300 nits
Corning Gorilla Glass 5
Chipsatz Snapdragon 870 Octa-Core (7nm)
LiquidCool Technology
1x ARM Cortex A77 max 3,2 GHz
3x ARM Cortex A77 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 650 GPU
Snapdragon 870 Octa-Core (7nm)
LiquidCool Technology 1.0 Plus
1x ARM Cortex A77 max 3,2 GHz
3x ARM Cortex A77 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 650 GPU
Snapdragon 888 Octa-Core (5nm)
Three-phase cooling technology
1x ARM Cortex-X1 max 2,84 GHz
3x ARM Cortex A78 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 660 GPU
Akku 4.520 mAh,
33 Watt Schnellladung
(52 Min. 100%)
 4.520 mAh,
33 Watt Schnellladung
4.520 mAh,
33 Watt Schnellladung
Frontkamera Punch-Hole (2,76 mm)
20 Megapixel
Punch-Hole (2,76 mm)
20 Megapixel (f/2.45)
Punch-Hole (2,76 mm)
20 Megapixel (f/2.45)
Hauptkamera 48 MP (IMX582, f/1.79)
8 MP Ultra-Weitwinkel (f/2.2, 119°)
5 MP Telefoto/Macro (50 mm)
48 MP (IMX582, f/1.79)
8 MP Ultra-Weitwinkel (f/2.2, 119°)
5 MP Telefoto/Macro (AF, f/2.4)
108 MP (ISOCELL HM2, f/1.75)
8 MP Ultra-Weitwinkel (f/2.2, 119°)
5 MP Telefoto/Macro (AF, f/2.4)
Sicherheit Fingerabdrucksensor (seitlich) Fingerabdrucksensor (seitlich) Fingerabdrucksensor (seitlich)
Speicher 6, 8, 12 GB RAM LPDDR5,
128/256 GB UFS 3.1
(nicht erweiterbar durch microSD-Card)
6/8 GB RAM LPDDR5,
128 GB UFS 3.1
(nicht erweiterbar durch microSD-Card)
8 GB RAM LPDDR5,
128/256 GB UFS 3.1
(nicht erweiterbar durch microSD-Card)
Drahtlos LTE 4G/5G
(kein Band 20)
WLAN 802.11 b/g/n/ax, 2,4 & 5 GHz
Wi-Fi 6
VoLTE/VoWiFi
Bluetooth 5.1, NFC
A-GPS, GLONASS, BDS, GALILEO, QZSS
LTE 4G/5G
(inkl. Band 20)
WLAN 802.11 b/g/n/ax, 2,4 & 5 GHz
Wi-Fi 6
VoLTE/VoWiFi
Bluetooth 5.1, NFC
A-GPS, Bluesky, GLONASS, BDS, GALILEO, QZSS
LTE 4G
(inkl. Band 20)
WLAN 802.11 b/g/n/ax, 2,4 & 5 GHz
Wi-Fi 6
VoLTE/VoWiFi
Bluetooth 5.2, NFC
A-GPS, Bluesky, GLONASS, BDS, GALILEO, QZSS
Abmessungen 163,7 x 76,4 x 7,8 mm 163,7 x 76,4 x 7,8 mm 163,7 x 76,4 x 7,8 mm
Gewicht 196 g 196 g 196 g
Audio Stereolautsprecher,
Dolby Atmos
24-Bit / 192-kHz-Audio
Stereolautsprecher,
Dolby Atmos
24-Bit / 192-kHz-Audio
Stereolautsprecher,
Dolby Atmos
24-Bit / 192-kHz-Audio
Betriebssystem MIUI 12 (12.5 OTA)
Basis Android 11
MIUI 12
Basis Android 11
MIUI 12
Basis Android 11
Diverses Dual-SIM (2x 5G)
USB-Typ-C
Dual-SIM
USB-Typ-C
IR-Blaster
360-Grad Ambient Light Sensor
Dual-SIM
USB-Typ-C
IR-Blaster
X-Achsen-Linearmotor (Vibration)
Farben Icy White
Dreamland
Black
Cosmic Black
Lunar White
Celestial Silver
Cosmic Black
Lunar White
Celestial Silver
Preis
Verfügbarkeit
6/128 GB – 1.999 Yuan (≈250 Euro)
8/128 GB – 2.199 Yuan (≈280 Euro)
8/256 GB – 2.499 Yuan (≈320 Euro)
12/256 GB – 2.699 Yuan (≈340 Euro)
6/128 GB – 29.999 INR
8/128 GB – 31.999 INR
Ab 27. April 2021
8/128 GB – 39.999 INR
8/256 GB – 41.999 INR
Ab 27. April 2021
[Quelle: Xiaomi]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.