Xiaomi Mi 12 Ultra mit 200 MP-Kamera und Periskop-Zoom

Es hat fast den Eindruck, als hätten wir aktuell gar keine Probleme in der Halbleiter-Industrie mit mobilen Prozessoren. Denn laut aktuellen Informationen plant Xiaomi gleich drei Xiaomi 12-Modelle und zwei Redmi K50-Smartphones in Kürze an den Start zu bringen. Unabhängig von dem Xiaomi Mi 11T und Mi 11T Pro, welche wohl am 15. September in Berlin aufschlagen werden. Es hört sich eher so an, als würde Xiaomi mit seiner Flut an neuen Android-Geräten allein einen Chipmangel am Markt verursachen.

 

Mindestens noch 5 neue Flaggschiffmodelle

Stimmen die Informationen des Leakers „DigitalChatStation„, dann erwarten uns noch in diesem Jahr gleich fünf neue Xiaomi Flaggschiffe. Denn er hat bei seiner Recherche die Modellnummern L1C, L2C und L3AC entdeckt, worunter wir nach neuer Nomenklatur das Xiaomi 12, 12 Pro und Xiaomi 12 Ultra zu erwarten haben. Unter den Modellnummern L10AC und L11C dürften wir uns vermutlich Hoffnung auf ein Redmi K50 und Redmi K50 Pro machen. Jene Modelle sollten eigentlich erst im Februar 2022 erscheinen, doch gleichzeitig gibt es da ja noch die Modelle, welche unter einer Xiaomi T-Serie und Poco-Bezeichnung eine Wiederauferstehung in indischen und europäischen Regionen erhalten. Gerade die Mi 11T-Serie – sofern denn das „Mi“ überhaupt noch in der Bezeichnung erhalten bleibt – soll bereits am 15. September in Berlin seine Präsentation feiern.

Xiaomi Mi 12 Ultra setzt neue Maßstäbe

Widmen wir uns aber in diesem Beitrag dem ultimativen Xiaomi-Flaggschiff, dessen Vorgänger das Xiaomi Mi 11 Ultra in Deutschland nur einen kurzen Auftritt hatte. Vielleicht war aber aufgrund des gesteigerten Preises von knapp 1.200 Euro das Kaufinteresse eher verhalten. Auch das Xiaomi 12 Ultra soll wieder neue Maßstäbe setzen. So ist von einer 200-Megapixel-Hauptkamera die Rede, welche in der gesamten Serie verbaut werden soll. Weiter bekommt das unter dem Codenamen „Zeus“ geführte Ultra eine 50-Megapixel Ultra-Weitwinkel- und eine 50-Megapixel-Periskop-Kamera verpasst.

Xiaomi 120-fache Periskop-Kamera

Damit werden dann Zoom-Aufnahmen mit 10-facher verlustfreier, 50-facher hybriden und sogar maximaler 120-facher digitalen Vergrößerung möglich sein. Mit Pixel-Binning-Technologie erwarten uns digitale Fotos mit einer maximalen Auflösung von 8.192 x 6.144 Pixel. Von einem 2nd Display ist aktuell nicht die Rede, doch welchen Grund hätte das Unternehmen, dieses wieder zu entfernen.

Snapdragon 895/898 Prozessor an Bord

Das wir bei der Xiaomi 12-Serie bei allen drei Modellen einen Qualcomm SM8450 Octa-Core-Prozessor erwarten können, hatten wir bereits vergangene Woche berichtet. Bei dem Snapdragon SoC (System on a Chip) ist sich die Fachwelt noch nicht einig, ob er denn Snapdragon 895 oder 898 heißen wird. Weiterhin sollen alle drei Modelle vom Start weg das 120 Watt schnelle Laden unterstützen. Eine Besonderheit welche lange Zeit für das Mi 10 Ultra exklusiv war (zum Test). Ab sofort beherrscht das Xiaomi MIX 4 (welches bereits in der GO2mobile-Redaktion eingetroffen ist) diesen Trick aber ebenfalls. Wir bleiben also weiterhin gespannt.

[Quelle: DigitalChatStation | via NotebookCheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.