Xiaomi 12 Series ohne mi, mi, mi und mit Snapdragon 895/898

Hierzulande sind in Sachen Xiaomi erst einmal alle Augen auf die in Deutschland 2. Shop-Eröffnung in Köln und dem Launch der Xiaomi Mi 11T und Mi 11T Pro am 15. September gerichtet. Doch über die europäischen Grenzen hinweg, scheint das Xiaomi 12 und 12 Ultra – wie sie wohl nach neuer Nomenklatur heißen werden – deutlich spannender. Und diese sollen aktuellen Informationen zufolge gar nicht mehr so lang auf sich warten lassen.

 

Für uns hält der September das Mi 11T und Mi11T Pro bereit

Logisch – im Heimatland von Xiaomi ist man nicht so stark an einem Release des Xiaomi Mi 11T und Mi 11T Pro am 15. September interessiert. Denn die T-Serie ist schlichtweg dem europäischen Markt vorbehalten, ungeachtet dessen, dass diese Smartphones meist schon lang im Heimatland als Redmi K-Modelle zu kaufen sind. Fraglich ob nach der aktuellen Sachlage der gewandelten Nomenklatur überhaupt das „Mi“ noch in der Bezeichnung der T-Serie vorzufinden sein wird. Denn seit dem Xiaomi MIX 4 hat man das „Mi“ einfach ad acta gelegt. Jenes ist im Übrigen gemeinsam mit dem Mi Pad 5 Pro schon in unserer GO2mobile-Redaktion gelandet.

Noch 2021 die Xiaomi 12 Series mit Snapdragon 895/898

Doch wir wollen uns in diesem Beitrag ja dem Xiaomi 12 und 12 Ultra widmen. Die Flaggschiff-Serie soll nämlich laut „MyDrivers“ schon im November veröffentlicht werden. Nicht im Dezember, beziehungsweise Januar, wie bei den Vorgängern. Und wie es bei Xiaomi inzwischen schon fast zur Tradition gehört, will man auch hier der erste sein, welcher den neuesten und schnellsten Qualcomm-Prozessor präsentieren will. Zwar ist man sich in Kalifornien noch sicher ob die finale Bezeichnung Snapdragon 895 oder Snapdragon 898 lauten soll. Zumindest teilt man das nicht der Öffentlichkeit nicht mit. So vergibt der bekannte Leaker „Digital Chat Station“ einfach die Modellbezeichnung SM8450.

Auch die Codenamen sind bereits bekannt

Neben der Information des verbauten SoCs (System on a Chip) hat man noch die Codenamen der drei Xiaomi-Flaggschiffe. So soll das Xiaomi 12 den internen Namen „Amor“ und das Ultra-Modell „Zeus“ bekommen. Und für das Xiaomi 12 Pro wird es wohl der Codename „Cupid“. Ebenfalls interessant, sogar das Basismodell soll mit 120 Watt geladen werden können. Eine Besonderheit welche lange Zeit für das Mi 10 Ultra exklusiv war (zum Test). Ab sofort beherrscht das Xiaomi MIX 4 (Titelbild) diesen Trick aber ebenfalls. Gerüchte besagen, dass sogar kabelloses Laden bis zu 100 Watt mit der 12er-Serie möglich werden soll.

Allerdings die MIUI in der Version 13 gibt es noch nicht zum Verkaufsstart. Das liegt schlichtweg daran, dass der Konzern mit der neuesten Benutzeroberfläche nicht bis November fertig wird. Kommt also vorerst „nur“ die MIUI 12.5.

MIUI 12.5

[Quelle: MyDrivers | Digital Chat Station]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.